U13 des TSV Marl-Hüls ist nicht zu stoppen

Torwart eröffnet Torreigen im Finale der Stadtmeisterschaft

Gruß an den Anhang: Die D-Junioren des TSV Marl-Hüls präsentieren die Meisterschale vor der Tribüne. © Thomas Braucks

Bei der U13-Stadtmeisterschaft spielt der TSV Marl-Hüls groß auf. Die Wahl zum besten Kicker des Turniers gewinnt ein Kicker vom Sickingmühler SV.

Schon in der 2. Minute des Finales der Hallenstadtmeisterschaft hielt es
Tom Wieler nicht mehr in seinem Kasten. Der Torhüter der D-Junioren des TSV Marl-Hüls stürmte mit dem Ball am Fuß zur Mittellinie und jagte den Ball aufs Tor. Der rauschte an allen Hülser und Sickingmühler Beinen vorbei ins Netz. Fußball kann manchmal so einfach sein.
Nach dem 1:0 war der TSV nicht mehr zu stoppen. Auf dem Spielfeld in
der Loekamphalle gaben die Blau-Weißen den Ton an, Spielmacher Moritz Döll drehte wie im gesamten Turnier noch einmal richtig auf. Auf der Tribüne sorgte der Hülser Anhang für Stimmung. Allen voran die zweite Mannschaft, die ihre Vereinskollegen lautstark unterstützten. Levin Mohaupt (2) und Burak Kislali legten dann auch drei Treffer zum 4:0-Erfolg nach. Das ging in Ordnung so.

TSV gewinnt Hallenstadtmeisterschaft der D-Junioren unter Regie des SuS Polsum in der Loekamphalle © Braucks

Die Jungs vom Sickingmühler SV hatten im Halbfinale den FC Marl II mit
4:0 geschlagen und dabei sogar Zaubertore mit Kopf und Hacke erzielt.
„Aber der TSV ist eben eine Klasse besser. Das muss man einfach anerkennen“, sagte SVS-Trainer Daniel Grabowski hinterher. Seine Spieler versteckten sich im Finale nicht, spielten immer wieder nach vorn. Aber vor dem Hülser Tor kamen sie nicht richtig zum Abschluss. 

Nur ein Gegentor im Turnier

Kleiner Trost: Sickingmühles Miguel Grabowski wurde von der Turnierleitung zum besten Kicker der Stadtmeisterschaft gekürt. Bester Torhüter wurde Tom Wieler, der im ganzen Turnierverlauf nur ein einziges Mal hinter sich greifen musste. „Das Tor hat uns ausgerechnet unsere zweite Mannschaft in der Vorrunde eingeschenkt“, merkte TSV-Coach Onur Cetinbas schmunzelnd an. „Aber großes Lob an die Jungs, sie haben es toll gemacht.“ Nach dem souveränen Erfolg der E-Junioren ist es der zweite Hallentitel für den TSV. Den dritten Platz sicherte sich der VfB Hüls I, der im „kleinen Finale“ den FC Marl II mit 4:0 besiegte. Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Werner Arndt in seiner Eigenschaft als Chef des Stadtsportverbandes vor. Bestens gelaunt. Nach den Vorfällen bei der U17-Stadtmeisterschaft eine Woche zuvor war auch Arndt froh, dass die D-Junioren mit ihrem Turnier unter der souveränen Regie des SuS Polsum Werbung für den Jugendfußball lieferten. 

Quelle: Medienhaus Bauer - von Thomas Braucks

Vereins-News

TSV Marl-Hüls hat es gegen SuS Hervest mächtig eilig
TSV Marl-Hüls scheitert vom Punkt
Für Julian Treiber ist der Start wegweisend
TSV Marl-Hüls spielt sich für den Auftakt warm
TSV Marl-Hüls erzielt sechs Tore gegen A-Kreisligist