Frust beim TSV, Fenerbahce übernimmt Spitze

Am Boden: Alexander Hahn und der TSV Marl-Hüls haben auf dem Bertlicher Ascheplatz wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg verpasst. © Ralf Deinl

Frust bei TSV Marl-Hüls und SuS Polsum: Die Verfolger von B-Liga-Spitzenreiter Fenerbahce enttäuschen auf Asche und verlieren wichtige Spieler.

Ausgerechnet der frühere Hülser Jugendspieler Marcel Ryczak hat den TSV am Sonntag im Alleingang besiegt. Der Angreifer sorgte für die Bertlicher 1:0-Halbzeitführung (11.) und erzielte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Maximilian Marx (63.) auch für den 2:1-Siegtreffer in der Nachspielzeit (90.+3). Eine Woche nach der 1:2-Niederlage im Top-Spiel gegen Fenerbahce die nächste Enttäuschung für den TSV. „Heute hätten wir mit drei Punkten einen Sprung nach vorne machen können. Davon war aber besonders in der ersten Hälfte wenig zu sehen“, beschwerte sich Trainer Ozan Yilmaz über die schwache Leistung seiner Elf. In der ersten Hälfte fehlte den Gästen die richtige Einstellung zu den widrigen Bedingungen auf der Bertlicher Asche. Nach dem Wechsel ging es hin und her. „Da hätte das Spiel auch zu unseren Gunsten kippen können“, sinnierte der Coach nachher. Beim Schlusspfiff gab es auch noch eine überflüssige Rudelbildung. Der Schiedsrichter verwarnte die beiden Hauptverantwortlichen. Pech für Robert Heinen, dass er schon zuvor die Gelbe Karte gesehen hatte und deswegen nun mit der Ampelkarte für die nächste Begegnung gesperrt ist.

Quelle: Medienhaus Bauer - von Thomas Braucks

Vereins-News

SuS Polsum beendet Träume des TSV Marl-Hüls
TSV Marl-Hüls holt Top-Torhüter zurück
Kampf um den A-Liga-Aufstieg geht weiter
„Mund abputzen und weitermachen“
Hülser Kampfansage vor dem Derby gegen den SC Marl-Hamm