TSV besiegt Polsum aus elf Metern

Der TSV Marl-Hüls freut sich über den Einzug in die nächste Runde des Kreispokals. © Andreas Hofmann

Bei sintflutartigen Regenfällen spielen die beiden B-Kreisligisten TSV Marl-Hüls und SuS Polsum im Kreispokal 1:1 – im Elferschießen haben die Hülser die Nase vorn.

TSV Marl-Hüls – SuS Polsum  6:4 n.E.

„Es war ein ausgeglichenes Spiel“, sagte Ozan Yilmaz, Trainer des B-Kreisligisten TSV Marl-Hüls nach dem gewonnenen Elfmeterschießen im Kreispokal gegen den SuS Polsum. „In der ersten Halbzeit haben wir nicht so gut ins Spiel gefunden, aber in der zweiten Halbzeit hat das schon besserfunktioniert. Das sah sein Gegenüber aus Polsum ähnlich. „Sehr ausgeglichenes Spiel.
Wir haben es in der zweiten Halbzeit versäumt, unsere Chancen zu nutzen. Und das lag nicht daran, dass der Keeper einen besonders guten Tag hatte“, stellte Emanuel Kastrinos, Trainer beim SuS Polsum, klar. „Wir müssen unsere Torchancen besser nutzen, dann gehen wir hier auch mit einem Sieg runter, aber wir waren einfach unfähig – es sei dem TSV gegönnt.“ Vergebene Chancen gab es auf beiden Seiten reichlich. Nur die beiden Tore entstanden nicht aus dem Spiel heraus. Sie entstanden durch Foulelfmeter. Polsums Johannes Weßels wurde in der 15. Spielminute nach dem dritten geschickten Übersteiger von Jakup Jabli von den Beinen geholt. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Hermann Fromme kaltschnäuzig den Torwart ausguckend zum 0:1. Zwölf Minuten später ging Polsums Schlussmann Paul den Hartop zu beherzt in den Zweikampf, der Unparteiische zeigte erneut auf den Punkt. Dylan Nölkes entschied sich für linke Ecke – mit Erfolg: 1:1. Ab hier sahen die Zuschauer immer wieder schöne Passstafetten von beiden Mannschaften, leider ohne Torerfolg. Abschlussschwächen
Dennis Fleck vergab blank vor dem Tor eine Großchance (33.), Polsum traf kurz darauf die Latte und noch vor der Halbzeit ließ Polsums Christoph Schachtl zwei gute Chancen (42., 44.) aus: erst per Kopf am Fünfmeterraum, dann unbedrängt im Sechzehner. Auch in Durchgang zwei gab es einige gute Möglichkeiten, es blieb aber
beim 1:1. Pechvogel beim anschließenden Elfmeterschießen war Polsums Leandro Formaggio, der aus elf Metern deutlich links am Tor vorbeischoss. Alle anderen Elfmeter wurden verwandelt. Somit erreicht Gastgeber TSV die zweite Runde des Kreispokals.

Emanuel Kastrinos, Trainer beim SuS Polsum, sah viele Chancen seiner Jungs, aber nur ein Tor – vom Elfmeterpunkt.© Andreas Hofmann

Quelle: Medienhaus Bauer - Bericht von Eleftherios Zavrakidis Herrero - Bilder Andreas Hofmann

Vereins-News

TSV Marl-Hüls hat es gegen SuS Hervest mächtig eilig
TSV Marl-Hüls scheitert vom Punkt
Für Julian Treiber ist der Start wegweisend
TSV Marl-Hüls spielt sich für den Auftakt warm
TSV Marl-Hüls erzielt sechs Tore gegen A-Kreisligist
TSV-Trainer Ernst Raschowski wollte sich im kommenden Sommer zurückziehen. Jetzt gibt es Gerüchte um ihn. © Sebastian Schneider