TSV Marl-Hüls macht Druck und unterliegt im Derby

© Archiv
Der SuS Polsum um Julian Hacket (Nummer 20) konnte gegen den TSV Marl-Hüls seinen Negativ-Trend beenden und in der Liga nach zuvor drei Niederlagen in Folge mal wieder gewinnen. © Ralf Deinl

TSV Marl-Hüls – SuS Polsum 0:1 (0:0)

Entschieden wurde das umkämpfte Derby durch einen Treffer von „Oldtimer“ Christoph Schachtl (56.). „Aufgrund der ersten Halbzeit geht das Resultat in Ordnung“, bilanzierte Polsums Coach Emil Kastrinos. „In der zweiten Hälfte müssen wir das Spiel vorzeitig entscheiden. Das hat nicht funktioniert, danach hat der TSV viel Druck gemacht.“

Besonders gefordert war in der Schlussphase Lukas Walter, der vom Feld ins Tor rückte, um den erneut verletzten Stammkeeper Paul den Hartog zu vertreten. „In zwei, drei Situationen hat Lukas seine Sache sehr gut gemacht“, lobte Kastrinos. Beeindruckend fand er, wie es den Gästen vor dem Seitenwechsel gelungen war, die Hausherren in die eigene Hälfte zu pressen.

 

Ozan Yilmaz trauerte den Chancen seiner Mannschaft nach dem 0:1-Rückstand hinterher. „Aufgrund unserer Leistungssteigerung hätten wir am Ende ein Unentschieden verdient gehabt. Aber es hat leider nicht gereicht“, erklärte der Hülser Coach und betonte, dass das Derby trotz der sieben Gelben Karten „hart, aber fair“ geführt worden sei.

TSV-Trainer Ozan Yilmaz (r.) sah eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit. Trotzdem mussten sich die Hülser dem SuS Polsum im Derby geschlagen geben. © Ralf Deinl

Quelle: Medienhaus Bauer - von Joachim Sänger

Vereins-News

SuS Polsum beendet Träume des TSV Marl-Hüls
TSV Marl-Hüls holt Top-Torhüter zurück
Kampf um den A-Liga-Aufstieg geht weiter
„Mund abputzen und weitermachen“
Hülser Kampfansage vor dem Derby gegen den SC Marl-Hamm
TSV-Trainer Ernst Raschowski wollte sich im kommenden Sommer zurückziehen. Jetzt gibt es Gerüchte um ihn. © Sebastian Schneider