TSV Marl-Hüls bestraft Fehler der Hammer Löwen

Umkämpftes Derby: Hamms Abwehrspieler Alladin Khodr (am Boden) klärt mit einem Tackling vor dem Hülser Dylan Nölkes. © Thomas Braucks
Der TSV Marl-Hüls mischt den Kampf um die Spitze in der Kreisliga B2 auf. Die Hülser gewinnen ein turbulentes Duell beim SC Marl-Hamm mit 5:3. Ein Spieler trifft gleich vierfach.

SC Marl-Hamm – TSV Marl-Hüls 3:5 (1:2)

Tore: 0:1 Fleck (12.), 1.1 Just (20.) 1.2 Fleck (29.), 2:2 Pritchard (47.), 2:3 Fleck (50., 2:4 Marx (60.), 2:5 Fleck (74.), 3:5 Roth (84.)

Das Derby in der Kreisliga B2 hat im Vorfeld nicht zu viel versprochen: Spitzenreiter SC Marl-Hamm und Lokalrivale TSV Marl-Hüls lieferten sich vor 150 Zuschauern am Feldweg ein packendes Duell. Mit einem verdienten Sieger. Die Partie folgte zunächst einem Muster, das beste Unterhaltung garantierte: Der TSV Marl-Hüls legte vor, der SC Marl-Hamm schlug zurück. Und wenn die Hammer Löwen dabei waren, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, dann vergaben sie entweder eine kapitale Chance – oder sie leisteten sich hinten haarsträubende Ballverluste oder Fehler im Stellungsspiel. „So offen darf man nicht sein. Das war Harakiri, was wir hinten gespielt haben“, nörgelte Trainer Dirk Cholewinski hinterher. „Nach dem 2:2 war das Momentum doch auf unserer Seite. Zwei Minuten später machen wir wieder einen schlimmen Fehler. Aber der Reihe nach: Der Hülser Neuzugang Dennis Fleck brachte den TSV schon in der 12. Minute in Führung. Kevin Just glich nach 20 Minuten aus. Im Anschluss hätten die Löwen nachlegen können: Moritz Matthey umkurvte TSV-Torhüter Aykan und schob den Ball aufs leere Tor – ausgerechnet Ex-Löwe Maximilian Marx stürmte heran und kratzte den Ball von der Hülser Linie (23.). Nölkes bedient Fleck, und schon steht es 1:2 Dafür nutzte der TSV seine nächste Chance: Einen Ball über die Hammer Abwehrkette erlief Dylan Nölkes. Der schnelle Angreifer legte quer zu Dennis Fleck, und der schoss unhaltbar für Torhüter Sven Jürgens zum 1:2 ein (29.). Noch vor der Pause hatten die Gastgeber die Möglichkeit zum Ausgleich:
Kevin Just bediente Danny Pritchard, doch der trat den Ball freistehend am Tor vorbei (44.). Nach der Pause machte es Pritchard besser: Als die Hülser Defensive scheinbar geklärt hatte, setzte der Hammer Angreifer nach, erkämpfte den Ball und traf mit einem Schuss ins lange Eck (47.). Ein Top Start in Hälfte zwei. Der Moment, in dem Trainer Cholewinski auf die Wende hoffte.

Strahlemann am Feldweg: Dennis Fleck genießt seinen Viererpack für den TSV Marl-Hüls© Thomas Braucks

Doch seine Truppe blieb hinten anfällig. Rechts war Dylan Nölkes wieder ganz frei, in der Mitte Dennis Fleck völlig unbewacht – prompt stand es 2:3 (50.). Und es kam noch besser für den TSV: In der 63. Minute schraubte sich Maximilian Marx in die Höhe und köpfte eine Freistoß-Flanke zum 2:4 ins Eck. Es war die Vorentscheidung. Der SC Marl-Hamm gab zwar nicht auf, aber jetzt fehlte Überzeugung. Und in der 74. Minute machte Dennis Fleck mit einem strammen Schuss zum 2:5 den Deckel aufs Derby – der vierte Treffer für den überragenden Mann beim TSV. Hamms Brian Roth gelang mit einem Schuss aus 18 Meter noch Ergebniskosmetik mit dem 3:5-Endstand. „Jungs haben es richtig gut gemacht“ „Wir hatten einige Personalsorgen und ich habe lange am Schreibtisch gesessen, ehe ich die Aufstellung hatte“, sagte TSV-Trainer Ozan Yilmaz, der sich am Ende noch selbst einwechselte, um etwas Zeit von der Uhr zu nehmen und Ruhe ins Spiel zu bringen. „Die Jungs haben es heute richtig gut gemacht. Der Erfolg ist verdient.“ Da stimmte auch Löwen-Coach Dirk Cholewinski zu: „Das muss man neidlos anerkennen. Wir werden darüber sprechen und arbeiten weiter. Beim SSC Recklinghausen wollen wir es dann am nächsten Sonntag wieder besser machen.“ Die gute Nachricht für die Hammer Löwen: Sie bleiben Spitzenreiter – punktgleich mit SuS Polsum und zwei Zähler vor dem TSV Marl-Hüls.

Quelle: Medienhaus Bauer - von Thomas Braucks

Vereins-News

TSV Marl-Hüls hat es gegen SuS Hervest mächtig eilig
TSV Marl-Hüls scheitert vom Punkt
Für Julian Treiber ist der Start wegweisend
TSV Marl-Hüls spielt sich für den Auftakt warm
TSV Marl-Hüls erzielt sechs Tore gegen A-Kreisligist