FC Brünninghausen – TSV Marl-Hüls = 1:2 (0:1)

12.Spieltag A Jun. Landesliga Gr.2 09.02.2020

FC Brünninghausen – TSV Marl-Hüls = 1:2 (0:1)

0:1 Timo Schmidt (7. Vorarbeit Hendrik Löbler), 0:2 Timo Schmidt (47.), 1:2 Branco Vasic (61.)

Aufstellung: Til Rüdel, Lukas Tombrink, Raphael Lübbering, Timo Schmidt (82. Ertugay Miserci), Sven Hahnenkamp, Hendrik Löbler, Benjamin Hassel, Benedikt Schmitz, Justin Andjelkovic (64. Gourav Vasdev), Alexander Schulte-Bockum (62. Maurice Rottenberg), Jan Philipp Schramm

Auswechselspieler: Jan Paul Vengels, Ahmad Hami, Maurice Rottenberg (62.), Omar Chadad, Gourav Vasdev (64.), Ertugay Misirci (82.)

Fehlende Spieler: Jonas Winkler, Felix Altehage, Niklas Trakowski, Marlon Fritsch

Erster Auswärtssieg. TSV U19 gewinnt 2:1 beim FC Brünninghausen

Das waren heute drei wirklich wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg für die U19 des TSV Marl-Hüls. Die ersten drei, die in einem Auswärtsspiel eingefahren werden konnten. Nicht nur Brünninghausen war an diesem Sonntag der erwartet unangenehme Gegner, sondern auch die Sturmböen, die über das Spielfeld zogen erschwerten den Spielern ihre wahre Spielstärke auszuspielen. Dem TSV Team um Trainer Marcel Kirch und dem neuen Co.Trainer Stephan Fehling, spielte eine früher Platzverweis gegen Brünninghausen voll in die Karten. Bereits in der zweiten Spielminute wurde Hendrik Löbler, allein aufs Tor zustürmend, an der Strafraumgrenze von hinten weggegrätscht. Die rote Karte für Serhat Kop vom Schiedsrichter war die logische Konsequenz. Der folgende Freistoß, geschossen von Lukas Tombrink, verfehlte knapp das Ziel. Nach sieben Minuten dann der Führungstreffer für die Kicker vom Loekamp. Ein vorzüglich vorgetragener Angriff über Alexander Schulte-Bockum über Justin Andjelkovic mit Torabschluss Hendrik Löbler fand im guten Dortmunder Torhüter Fabio Bauer zwar seinen Meister, aber Timo Schmidt passte auf und verwandelte den zurückprallenden Ball zum 0:1 (7.). Wenig später hätte Hendrik Löbler (12.) mit einem Gewaltschuss, am linken oberen Torwinkel vorbei, das Resultat erhöhen können. Es folgten Torchancen auf beiden Seiten. Die 10 Spieler des Ex Hülser Coaches Oliver Ridder kämpften mit Leidenschaft und hatten die Doppelchance auf den Ausgleich. TSV Keeper Til Rüdel (14.,15.) parierte aber zweimal glänzend. Der TSV vergab mit einem Pfostenkracher von Timo Schmidt (34.) und einem von der Torlinie geklärten Schuss von Sven Hahnenkamp (36.) eine höhere Führung. Nach dem Wechsel sollte der zweite Treffer sofort fallen. Timo Schmidt konnte sich ca. 40 Meter vorm Tor den Ball erkämpfen, setzte sich anschließend gegen zwei Gegenspieler durch, sein satter Schuss von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar zum 0:2 (47.) im Brünninghauser Netz ein. Die Vorentscheidung, so dachte man wohl beim TSV und versuchte diesen Vorsprung über die Ziellinie zu bringen. Dieses Vorhaben wurde aber vom Gastgeber nicht so einfach hingenommen. Sie vergaben zwar in der 55.Minute einen umstrittenen Foulelfmeter, kamen aber wenig später doch zum 1:2 (61.) Anschlusstor durch Branco Vasic und drängten anschließend vehement auf den Ausgleich. Durch drei vergebene 100%ige Torchancen von Hendrik Löbler (64.), Sven Hahnenkamp (64.) und Timo Schmidt (72.) nach Kontern, verpasste der TSV den Sack zuzumachen. Im Gegenteil, der kurz zuvor eigewechselte Ertugay Misercy (82.) wurde nach Rudelbildung und Tätlichkeit mit anschließender Roter Karte (82.) bestraft, so dass der TSV ebenfalls zu zehnt die letzten Spielminuten überstehen musste. Der erlösende Schlusspfiff vom Schiedsrichter sollte die TSV U19 dann noch einmal zum Jubeln bringen, denn drei Punkte und der gewonnene direkte Vergleich waren die Ausbeute des stürmischen Sonntagvormittags. Kommende Woche zum Spiel gegen den TUS Hordel gilt es noch einmal eine Schüppe drauf zu legen um am Ende ein ähnliches Resultat zu erzielen.