18.01.2020: 1.Testspiel – TSV Marl-Hüls – Spvg Schonnebeck = 7:2 (4:1)

TSV Marl-Hüls – Spvg Schonnebeck (5. Leistungsklasse Niederrhein) = 7:2 (4:1)

1. Spiel der Rückrundenvorbereitung der U19 des TSV Marl-Hüls

1:0 Timo Schmidt (10.  Min Vorlage Hendrik Löbler), 1:1 (11. Min), 2:1 Hendrik Löbler (16. Foulelfmeter nach Foul an Timo Schmidt), 3:1 Ertugay Misirci (30. nach Pass von Sven Hahnenkamp), 4:1 Alexander Schulte-Bockum (40. nach Vorlage Gourav Vasdev), 5:1 Justin Andjelkovic (54. nach Ecke Sven Hahnenkamp), 6:1 Hendrik Löbler (66.), 6:2 ((73.) 7:2 Justin Andjelkovic (83.)

 

TSV U19 mit 7:2 erfolgreich

Das erste Freundschaftsspiel im neuen Jahr 2020 war für die U19 des TSV Marl-Hüls ein guter Test mit einem wirklich auch in dieser Höhe verdienten 7:2 Erfolg gegen den in der Leistungsklasse Niederrhein(Vergleichbar mit unserer Bezirks,-bzw. Landesliga)spielenden Tabellenfünften Spvg Schonnebeck. Zum ersten mal konnte das Team vom Loekamp nach anstrengender Trainingswoche auch ihre Neuzugänge Benedikt Schmitz, Justin Andjelkovic und Marlon Fritsch einsetzen, alle drei zeigten das sie Verstärkungen für die Manschaft werden können. Benedikt Schmitz zog geschickt die Fäden im Mittelfeld, Jusin Andjelkovic, erst zur zweiten Hälte eingesetzt, fügte sich mit zwei Toren nahtlos ins Spiel ein, Marlon Fritsch überzeugte mit Einsatzwillen und Kampfgeist. Der in der Hinrunde Langzeitverletzte Timo Schmidt war heute derjenige der den Torreigen mit dem 1:0 (10.) eröffnete. Zwar schaffte Schonnebeck zwar sofort im nächsten Angriff den Ausgleich zum 1:1(11.), der TSV spielte aber anschließend nur Richtung Tor der Gäste und kam durch ein Foulelfmetertor von Hendrik Löbler zum 2:1 (16.). Einen langen Flankenball von Sven Hahnenkamp in den Lauf von Ertugay Miserci verwandelte dieser eiskalt zum 3:1 (30.). Abwehrspieler Alexander Schulte-Bockum stellte mit seinem 4:1(40.) den Halbzeitstand her. Neuzugang Justn Andjelkovic zeigte seine Torjägerqualitäten mit dem 5:1 (54.) und 7:2 (83.). Zwischenzeitlich war Kapitän Hendrick Löbler zum 6:1 (66.) erfolgreich und Schonnebeck schaffte nach einer Nachlässigkeit in der TSV Abwehr das 6:2. Der 7:2 Endstand macht Mut und Hoffnung auf einen guten und erfolgreichen Start in der Meisterschaft, wo die TSV U19 nah an den Abstiegsrängen rangiert.