Spieltag 1

10.09.2017

PSV Gelsenkirchen-Buer 1 - TSV Marl-Hüls 1: 5:3

 

Der Saisonstart in der Bezirksliga hätte für die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls besser laufen können. Mit 3:5 unterlag das Team beim PSV Gelsenkirchen 1.

Dabei ging es vielversprechend los. Das erste Herrendoppel mit Sebastian Gabler und Michael Gensch spielte stark und hatte ihre Gegner jederzeit bestens im Griff. In einem gutklassigen Spiel mit vielen langen Ballwechseln siegten sie mit 21:13 und 21:19.

Nicht ganz so gut starteten Tobias Reiners und Christian Kühnemann im zweiten Herrendoppel. Der erste Satz ging mit 21:18 an die Gelsenkirchener. Dann kamen sie immer besser ins Spiel und holten sich den zweiten Satz mit fast gleichem Ergebnis. Dann wurde es spannend. Am Ende holten sich die Hülser mit 21:19 den dritten Satz und den vielumjubelten zweiten Punkt. Der Schachzug, die Herrendoppel im Vergleich zur Vorsaison zu tauschen, hatte sich also direkt bezahlt gemacht.

Jessica Jedlicka und Gabi Sichler wollten es den Herren gleich tun und starteten motiviert ins Damendoppel. Es entwickelte sich jedoch ein zerfahrendes Spiel mit vielen Fehlern und wenig Spielfluss auf beiden Seiten. Der erste Satz verlief ausgeglichen, letztendlich verschenkten Jedlicka/Sichler ein besseres Ergebnis durch zu viele unbedrängte Fehler beim 16:21. Der zweite Satz verlief ähnlich. Hüben wie drüben Fehler und kurze Ballwechsel und das bessere Ende mit 21:15 beim PSV. Nur noch 2:1. Christian Kühnemann bat daraufhin seinen Gegner zum Einzel. Den ersten holte er sich knapp in der Verlängerung mit 22:20. Im zweiten ließ er leicht nach, so dass sein Gegner besser ins Spiel kam und diesen Satz mit 21:15 gewann.

Der dritte war bis zum Ende ausgeglichen und spannend. Kühnemann führte 19:16 und sah schon wie der sichere Sieger aus. Dann hatte er jedoch zweimal Pech mit der Netzkante und verlor am Ende sehr unglücklich mit 19:21.

Zeitgleich spielte Tobias Reiners das erste Herreneinzel. Er haderte von Beginn an mit der Präzision seiner Schläge und machte es seinem Gegner zu leicht. 12:21! 

Der zweite Satz war ausgeglichener und entwickelte sich zu einem Spiel auf gutem Niveau mit vielen langen Ballwechseln, leider mit dem besseren Ende für seinen Gelsenkirchener Gegner. 18:21 und damit lag der TSV 2:3 hinten.

Dann trat Sebastian Gabler zum zweiten Herreneinzel an. Wie schon im Doppel spielte er souverän und konzentriert und siegte nach einer tollen Leistung mit 23:21 und 21:15.

Nicht so gut lief es für Gabi Sichler im Dameneinzel. Auch hier war das Spiel ausgeglichen und spannend. Keine der Spielerinnen konnte sich entscheidend absetzen. Letztendlich setzte sich die PSV-Akteurin glücklich mit 21:19 und 21:18 durch. 

Das Mixed mit Michael Gensch und Jessica Jedlicka, in der letzten Saison zusammen ungeschlagen, hatte nun die Chance, noch auf 4:4 auszugleichen. Es ging auch gut los. Den ersten Satz gewannen sie mit 21:19. Der zweite lief dann komplett anders. Es fehlte etwas an Druck und Konsequenz, so dass die Gelsenkirchener zum Satzausgleich kamen.  Der dritte verlief dann ähnlich unglücklich für den TSV, so dass man zum Saisonstart mit 3:5 direkt die erste Niederlage kassieren musste. Fazit des Spiels war, dass die Mannschaft durchaus in der Bezirksliga mithalten kann, wobei der PSV Gelsenkirchen sicherlich nicht zu den stärksten Mannschaften der Liga gehört. Sebastian Gabler war mit zwei starken Auftritten und zwei Siegen der Mann des Tages.