Spieltag 13

ETG Recklinghausen - TSV Marl-Hüls 1:  7:1

 

Die Grippewelle macht auch vor dem TSV Marl-Hüls nicht halt und so musste die erste Badmintonmannschaft unter der Woche ersatzgeschwächt zum Nachholspiel zu ETG Recklinghausen 1 reisen. Tobias Reiners, Jessica Jedlicka und Michael Gensch waren nicht einsatzbereit, so dass das Team komplett umgestellt werden musste. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Während ETG ohne Aufstiegschancen im oberen Tabellendrittel bleibt, steht der Abstieg des TSV bekanntlich schon seit längerem fest. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die Doppel gingen komplett an ETG. Das Damendoppel kampflos und die beiden Herrendoppel in glatten zwei Sätzen. Die Einzel waren ausgeglichener und spannend. Christian Kühnemann ging wie immer über die volle Distanz, musste aber nach zwei hart um kämpften Sätzen (19:21 und 23:21) im dritten Satz die Segel streichen und seinem Gegner gratulieren. Ähnlich erging es Sebastian Gabler im ersten Herreneinzel. Er spielte ruhig und geschickt und hatte immer wieder ein gutes Rezept gegen seinen deutlich höher eingeschätzten Gegner. Beim Stand von 18:18 im dritten Satz unterliefen ihm drei unglückliche Fehler, so dass er sich leider doch geschlagen geben musste. Für Timon Rynaß ging es im dritten Herreneinzel einzig und allein darum, Spielpraxis in der Bezirksliga zu sammeln. Der erst 17 Jöhrige Youngster aus der zweiten Mannschaft machte seine Sache gut, hatte aber am Ende keine Chance auf einen Sieg.

Gabi Sichler sorgte im Dameneinzel für den Ehrenpunkt. Mit einer souveränen und nahezu fehlerfreien Leistung holte sie sich mit 21:10 und 21:19 endlich ihren langersehnten ersten Einzelsieg in der Bezirksliga.

Auch das Mixed zeigte eine gute Vorstellung. Nachdem der erste Satz völlig überraschend mit 21:17 gewonnen wurde, drehten die Recklinghäuser aber auf, gewannen den zweiten und letztendlich auch den dritten Satz.

Am Ende hieß es somit 7:1 für ETG. Das letzte Heimspiel der Saison findet am 10.03. statt. Zu Gast ist dann der ATV Haltern, der mit einem Sieg noch den Klassenerhalt schaffen können. Für den TSV ist es die letzte Chance, die Bezirksliga nicht punktlos zu verlassen.

 

Spieltag 12

TSV Marl-Hüls 1 - TB Rauxel 1:  2:6

 

Das Ziel für die letzen Spiele der ersten Badmintonmannschaft des TSV Marl-Hüls ist, sich anständig aus der Bezirksliga zu verabschieden. Daher ging das Schlusslicht weiterhin motiviert in das Spiel gegen den Tabellenzweiten TB Rauxel 1. Die Rauxeler rechnen sich noch Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga aus. Der TSV musste am Spieltag spontan krankheitsbedingt auf Christian Kühnemann verzichten und somit das zweite Herrendoppel wieder einmal kampflos abgeben. Im Gegenzug trat Rauxel nur mit einer Dame an und schenkte das Damendoppel kampflos an den TSV. Beim Stand von 1:1 startete das Spiel mit dem ersten Herrendoppel von Sebastian Gabler und Michael Gensch und mit Gabi Sichler im Dameneinzel. Die Herren verkauften sich wie schon im Hinspiel gut, spielten ordentlich mit, mussten aber am Ende dem Gegner gratulieren. Gabi Sichler zeigte wie in der Vorwoche eine sehr gute Leistung und zwang ihre Gegnerin sogar in den Entscheidungssatz. Hier setzte sich dann doch die größere Klasse der Rauxelerin durch. Beim Stand von 1:3 traten Sebastian Gabler und Tobias Reiners zu ihren Einzeln an. Tobias Reiners nahm sich nach der klaren Niederlage im Hinspiel vor, sich deutlich besser zu verkaufen. Dies gelang ihm auch. Er spielte besonders im zweiten Satz stark mit und es entwickelte sich ein gutklassiges Spiel mit vielen spektakulären Ballwechseln. Am Ende hatte die Nummer eins von Rauxel aber das bessere Ende für sich. Ähnlich sah es bei Sebastian Gabler aus. Er spielte ordentlich, aber es reichte nur zu einem 16:21 und 16:21.
> Das Spiel des Tages machte Michael Gensch. Durch das fehlen von Christian Kühnemann musste der Mixedspieler im ungewohnten Einzel antreten. Er spielte völlig unbekümmert und siegte überraschend souverän mit 21:16 und 21:12. Eine tolle Leistung. Auch das Mixed spielte in ungewohnter Konstellation mit Jessica Jedlicka und Tobias Reiners sehr gut mit. Sie konnten das gut eingespielte Rauxeler Duo aber nicht ernsthaft gefährden.
> Alles in allem war es ein guter Auftritt des TSV Teams gegen einen deutlich stärker eingeschätzten Gegener. Das letzte Quäntchen Klasse fehlt jedoch, was letztendlich dazu führt, dass man nächste Saison wieder in der Bezirksklasse antreten wird.
> Jetzt ist erstmal 3 Wochen Pause. Im nächsten Spiel wartet ETG Recklinghausen 1.

 

Spieltag 11

TV Datteln 2 - TSV Marl Hüls 1:  8:0

 

Im Spiel gegen den Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten vom TV Datteln 2 ging es für die Bezirksligatruppe des TSV Marl-Hüls eigentlich nur darum, sich so anständig wie möglich zu verkaufen. Im Hinspiel hieß es deutlich 1:7, wobei der einzige Punkt damals von den Dattelnern auch noch geschenkt wurde, da sie ohne Damendoppel antraten. Dies sollte dieses Mal anders sein. Auch der TSV trat komplett an, so dass alle Spiele ausgespielt wurden. Beide Mannschaften verbindet seit längerem eine lockere unverbindliche Trainingsgemeinschaft. Man kennt sich seit Jahren und weiß von den Stärken und Schwächen. Los ging es mit den beiden Herrendoppeln. Aber weder Sebastian Gabler und Michael Gensch noch Christian Kühnemann und Tobias Reiners konnten punkten. Beide Spiele gingen in zwei Sätzen an den TV Datteln. Das Damendoppel ging trotz ordentlicher Leistung von Jessica Jedlicka und Gabi Sichler ebenfalls verloren. Sebastian Gabler hatte sich für das zweite Herreneinzel vorgenommen, sich heftig zu wehren und es seinem Gegner möglichst schwer zu machen. Dies gelang ihm auch. Besonders im ersten Satz zeigte er eine klasse Leistung, rannte und kämpfte, hatte aber unglücklich mit 20:22 das Nachsehen. Der zweite Satz ging etwas deutlicher an seinen Gegner. Dennoch eine sehr gute Vorstellung von ihm und kein Vergleich zur klaren Hinspielniederlage. 


 Christian Kühnemann und Tobias Reiners konnten in ihren Einzeln nicht viel ausrichten und unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Beim Stand von 0:6 mussten noch Gabi Sichler im Dameneinzel und das Mixed mit Jessica Jedlicka und Michael Gensch antreten. Gabi Sichler hatte es mit einer Gegnerin zu tun, die im letzten Jahr noch dem Verbandsligateam des TV Datteln angehörte und nun nach einer Verletzungspause in der Rückrunde nun die Bezirksligamannschaft verstärkt. Hier lag lange eine Überraschung in der Luft. Gabi Sichler zeigte ihre wohl derzeit beste Saisonleistung, erkämpfte sich sogar 2 Satzbälle im ersten Satz und musste sich äußerst unglücklich mit 22:24 geschlagen geben. Der zweite Satz war ebenfalls ausgeglichen. Am Ende ging der Sieg jedoch mit 17:21 an die Dattelnerin. Das Mixed spielte auch gut mit. Zum Ende der Sätze machte das Dattelner Duo aber die entscheidenden Punkte zum 16:21 und 16:21.

 Mit einer Niederlage in der Höhe war zu rechnen gewesen. Datteln 2 bleibt Tabellenführer und Favorit auf den Aufstieg in die Landesliga. Nächsten Samstag kommt mit dem TB Rauxel der Tabellenzweite und erste Verfolger zum Spiel nach Marl. Spielbeginn ist 18 Uhr in der kath. Hauptschule am Merkelheider Weg.

 

Spieltag 10 

TSV Marl-Hüls - BC Westfalia Herne : 2:6

 

Die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls bleibt in der Badmintonbezirksliga weiterhin ohne Sieg und Punkt. Auch gegen den BC Westfalia Herne verlor das Team mit 2:6. In einem von Anfang an hitzigen und emotionalen Spiel gingen alle 3 Doppel direkt an den BC. Die Herrendoppel waren knapp und ausgeglichen, jedoch mit dem besseren Ende für den Gegner. Das Damendoppel mit Jessica Jedlicka und Gabi Sichler war chancenlos.

Christian Kühnemann und Sebastian Gabler spielten in ihren Einzeln stark auf. Beide zeigten hervorragendes Badminton und Nervenstärke. Kühnemann siegte mit 21:19 und 21:19. Gabler machte es noch spannender und holte sich den Sieg erst im dritten Satz knapp in der Verlängerung mit 24:22.

Tobias Reiners zeigte im ersten Herreneinzel seine beste Saisonleistung. In einem hochklassigen Spiel vergab er jedoch nach erfolgreichem ersten Satz im zweiten 4 Matchbälle und verlor diesen mit 25:27. Danach war die Luft raus. Genervt von den ständigen Protesten der Gäste (Halle, Bälle, Netze) schenkte er das Spiel im dritten Satz kampflos seinem Gegner.

Gabi Sichler im Dameneinzel und das Mixed mit Jessica Jedlicka und Michael Gensch hatten noch die Chance, das Unentschieden zu holen. Dies wurde jedoch nichts. Das Dameneinzel ging in 3 Sätzen verloren, das Mixed in glatten 2 Sätzen. Insgesamt mal wieder ein Spiel in dem mehr drin war. In den ausstehenden 4 Spielen geht es nur noch darum, sich anständig aus der Bezirksliga zu verabschieden und eventuell doch noch einen Ehrenpunkt zu holen. Zum nächsten Spiel reist der TSV am kommenden Samstag zum Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten TV Datteln 2.

Spieltag 9

TSC Münster - TSV Marl-Hüls 1

 

Spieltag 8

PSV Gelsenkirchen - TSV Marl-Hüls 1:   2:6

 

Mit der achten Niederlage in Folge ist der Abstieg aus der Bezirksliga für die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls so gut wie besiegelt. Gegen den Tabellennachbarn von PSV Gelsenkirchen unterlag das Team mit 2:6.

Da urlaubsbedingt auf Sebastian Gabler verzichtet werden musste, ging das zweite Herrendoppel wie leider so oft in dieser Saison kampflos an die Gegner. Somit musste das eigentliche zweite Doppel mit Christian Kühnemann und Tobias Reiners im ersten Herrendoppel ran. Sie begannen gut und holten sich mit 21:17 den ersten Satz. Dann verloren sie leider etwas den Faden und verloren noch mit 16:21 und 13:21.

Das Damendoppel hatte es in sich. Vom ersten Ballwechsel an wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Die PSV-Damen versuchten immer wieder durch unsportliche Mätzchen und Diskussionen das TSV-Duo aus der Ruhe zu bringen. Der erste Satz ging mit 19:21 an den PSV. Dann drehten Gabi Sichler und Jessica Jedlicka auf. Sie holten sich den zweiten Satz mit 21:15. Im dritten Satz gab es beim Stand von 19:17 für den TSV wieder eine strittige Entscheidung. Nach einer hitzigen Diskussion, die nicht nur auf dem Feld stattfand, gaben Jedlicka und Sichler letztendlich nach. Statt 20:17 und Matchball wurde der Punkt nun wiederholt. Allerdings hat sich das PSV-Duo durch sein unsportliches Verhalten nur selbst geschadet. Sie machten direkt zwei leichte Fehler und damit den viel umjubelten Sieg für den TSV perfekt. Nur noch 1:2. Durch den Ausfall von Sebastian Gabler musste Michael Gensch erstmals im zweiten Einzel ran. Als eigentlicher Mixed- und Doppelspieler tat er sich schwer und musste sich mit 13:21 und 6:21 geschlagen geben.

Christian Kühnemann ging gehandicapt in sein Einzel. Am Donnerstag beim Training noch umgeknickt, versuchte er es mit getapetem Fuß und bekannter Kampfkraft. Während des Spiels merkte man ihm die Verletzung kaum an. Laufstark wie immer rang er seinen Gegner nieder, holte mit 21:18 und 21:14 den zweiten Punkt für den TSV und humpelte anschließend vom Feld. Nur noch 2:3.

Die Einzel von Tobias Reiners und Gabi Sichler, sowie das Mixed hatten noch die Chance das Spiel zu drehen. Tobias Reiners zeigte seine bisher beste Saisonleistung, spielte ruhig und souverän. Er und sein gleichstarker Gegner schenkten sich überhaupt nichts. Es war von Anfang an ausgeglichen. 23:21 und 19:21. Im dritten Satz konnte Reiners das gute Niveau nicht mehr ganz halten. Dies rächte sich direkt. 13:21 im dritten Satz. Ein Unentschieden war trotzdem noch drin. Gabi Sichler und das Mixed mit Jessica Jedlicka und Michael Gensch spielten stark auf und gewannen den ersten Satz jeweils knapp mit 21:19 bzw. 21:18. allerdings fehlte auch hier am Ende wieder das letzte Quäntchen Glück und Klasse. Beide Spiele gingen im dritten Satz an den PSV.

Der TSV bleibt damit weiterhin sieglos am Tabellenende. Beim nächsten Spiel am kommenden Sonntag beim TSC Münster wird voraussichtlich Tobias Reiners fehlen und das Team zum wiederholten Mal einen Punkt kampflos abgeben. Trotzdem lässt sich das Team die Laune nicht verderben. Ziel ist es, jetzt noch möglichst viele Erfahrungen aus der Bezirksliga mitzunehmen und sich so gut wie möglich zu verkaufen.

 

Spieltag 7

TSV Marl-Hüls 1 - TSC Münster:  2:6

Leider war auch im letzten Spiel der Hinrunde für den TSV Marl-Hüls in der Badmintonbezirksliga nichts zu holen. Gegen den TSC Münster verlor man mit 2:6. Das Team musste krankheitsbedingt auf Gabi Sichler verzichten und so das Damendoppel kampflos abgeben. Damit war der TSV nunmehr an vier von sieben Spieltagen nicht komplett. Dies ist sicherlich mit ein Grund für die sportliche Talfahrt in der Bezirksliga.

Dennoch hatte das Team das Ziel, die ersten Punkte einzufahren. Mit einem 0:1-Rückstand starteten die Herrendoppel. Sebastian Gabler und Michael Gensch zeigten im ersten Herrendoppel im ersten Satz eine starke Leistung, verloren diesen aber unglücklich mit 20:22. Im zweiten lief es dann nicht mehr so rund. Es schlichen sich viele Fehler ein, so dass es am Ende nach 14:21 bereits 0:2 stand.

Das zweite Herrendoppel mit Christian Kühnemann und Tobias Reiners tat sich zunächst schwer, verlor den ersten Satz mit 18:21 und kämpfte sich dann aber zurück ins Spiel. 21:18 und 21:14. Nur noch 1:2 und etwas Hoffnung kam auf.

Jessica Jedlicka trat dann zum ersten Mal seit Jahren wieder im Dameneinzel an. Gegen eine starke Dame aus Münster galt es, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Dies tat sie auch, kämpfte um jeden Ball, musste sich aber letztendlich mit 12:21 und 13:21 geschlagen geben.

Christian Kühnemann konnte im dritten Herreneinzel dieses Mal nicht seine gewohnte Stärke zeigen. Er versuchte alles, kämpfte wie immer, verlor aber am Ende mit 14:21 und 16:21.

Sebastian Gabler machte es besser und ließ seinem Gegner im ersten Satz kaum Zeit zum Luftholen. Mit 21:7 war dies eine sehr deutliche Angelegenheit. Der zweite Satz ging mit 18:21 an den Münsteraner. Im dritten Satz litten die TSVer mit Ihrem Teamkollegen. Von einem Krampf geplagt und in der Bewegung eingeschränkt, versuchte er alles um den Sieg einzufahren. Dies gelang ihm nach tollem Einsatz mit 21:16. Nur noch 2:4. Ein Unentschieden war noch drin.

Tobias Reiners war im ersten Herreneinzel jedoch ohne Chance, 9:21 und 12:21, so dass es schnell 2:5 stand. Das Mixed mit Michael Gensch und Jessica Jedlicka kämpfte für ihre persönliche Bilanz und um den ersten gemeinsamen Sieg in dieser Saison. Es war ein starkes Spiel von beiden Seiten. Eigentlich hatte dieses Spiel keinen Verlierer verdient, doch bezeichnend für den bisherigen Saisonverlauf verloren die beiden den Entscheidungssatz unglücklich mit 18:21.

Durch diese erneute Niederlage hat sich die Ausgangslage jedoch nicht verschlechtert. Das rettende Ufer ist weiterhin 5 Punkte entfernt. Nach einem spielfreien Wochenende, kommt am 9.12. der PSV Gelsenkirchen-Buer zum Rückrundenstart nach Marl. Obwohl der TSV wieder nicht komplett antreten wird - Sebastian Gabler wird urlaubsbedingt fehlen - steht das Ziel fest. Die ersten Punkte sollen her!

 

Spieltag 6

BC-Westfalia Herne - TSV Marl-Hüls 1:  1:7

Neuer Spieltag, altes Ergebnis. Auch im sechsten Spiel bleibt die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls ohne Punktgewinn. Beim BC Westfalia Herne musste man eine heftige und in dieser Höhe nicht erwartete 1:7-Niederlage hinnehmen.

Im Gegensatz zu den letzten drei Spielen konnte der TSV endlich wieder komplett antreten. Michael Gensch ist nach seiner Krankheit wieder genesen, konnte aber vorher nicht mehr trainieren. Trotzdem ging man mit großem Optimismus im dieses Spiel mit der Hoffnung, dass diesmal was zählbares auf die Habenseite kommt.

Die Hoffnung bekam nach den Doppeln jedoch gleich einen herben Dämpfer. Tobias Reiners und Christian Kühnemann verloren eben so glatt in zwei Sätzen wie Gabi Sichler und Jessica Jedlicka. Das erste Herrendoppel mit Sebastian Gabler und Michael Gensch zeigte eine super Vorstellung gegen das deutlich höher eingeschätzte Herner Team. Es war ein klasse Spiel mit vielen tollen und langen Ballwechseln. Die Hülser erkämpften sich im Entscheidungssatz 2 Matchbälle, welche jedoch durch unglücklich unkonzentrierte Angaben ins Netz vergeben wurden. Letztendlich ging das Spiel mit 19:21. 21:18 und 22:24 an den Gegner. Die Geschichte der Einzel ist schnell erzählt. Gabi Sichler, Tobias Reiners und Sebastian Gabler verloren jeweils in 2 Sätzen. Lediglich Christian Kühnemann erkämpfte den Ehrenpunkt nach einer wie immer tollen kämpferischen Leistung. Das Mixed mit Jessica Jedlicka und Michael Gensch hätte fast für eine Überraschung sorgen können. Sie standen im zweiten Satz gegen die bisher ungeschlagenen Herner kurz vor dem Satzgewinn, mussten sich dann aber mit 19:21 geschlagen geben.

Es war wie die letzten Spiele auch. Die TSVer halten sich tapfer, die Spiele gewinnen aber meist die Gegner.

Dass das Experiment Bezirksliga für den Aufsteiger in der nächsten Saison weitergeht, wird daher immer unwahrscheinlicher. Mit nun 5 Punkten Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz, ist der Klassenerhalt in weite Ferne gerückt. Nächsten Samstag kommt der TSC Münster zum letzten Vorrundenspiel nach Marl.

 

 

Spieltag 5

11.11.2017

TSV Marl-Hüls - TV Datteln 2:  1:7

 

Im fünften Spiel der Badmintonbezirksliga musste der TSV Marl-Hüls die fünfte Niederlage hinnehmen. Gegen den Tabellenführer vom TV Datteln 2 gab es die erwartet schwere Aufgabe, die sich letztendlich als unlösbar herausstellte. Wie schon in den letzten beiden Spielen musste das Team diesmal krankheitsbedingt auf Michael Gensch verzichten und das zweite Herrendoppel kampflos abgeben. Im Gegenzug machten die Dattelner auch ein Gastgeschenk, traten nur mit einer Dame an, so dass das Damendoppel kampflos an Gabi Sichler und Jessica Jedlicka ging. Beim Stand von 1:1 startete das Spiel mit dem Dameneinzel von Gabi Sichler und dem ersten Herrendoppel, das wieder Sebastian Gabler und Tobias Reiners spielten.

Gabi Sichler hatte eine fast unlösbare Aufgabe vor sich. Ihre bisher ungeschlagene Gegnerin war von Anfang an Chef auf dem Feld uns dominierte nach Belieben und holte sich den ersten Satz deutlich mit 21:7. Im zweiten Satz kam Gabi Sichler etwas besser ins Spiel, doch immer wenn der Spielstand enger wurde, legte die Dattelnerin einen Zahn zu und gewann auch diesen Satz letztendlich ungefährdet mit 21:15.

Das erste Herrendoppel verlief spannender. Reiners/Gabler kannten ihre Gegner sehr gut. Der TV Datteln ist des Öfteren Trainingsgast beim TSV und so wussten beide schon, dass eine schwere Aufgabe auf sie wartet. Der erste Satz war mit 12:21 schnell verloren, der zweite dann mit dem gleichen Ergebnis ähnlich schnell gewonnen, so dass der dritte Satz entscheiden musste. Leider verschliefen die TSV Herren den Anfang des dritten Satzes komplett. Beim Stand von 1:11 wurden die Seiten gewechselt. Danach war es natürlich schwer, noch die Wende zu schaffen. Ihr Spiel wurde deutlich besser, dennoch reichte es nur noch um auf 15:21 aufzuholen. 3:1 für Datteln. Anschließend trat Tobias Reiners zum ersten Herreneinzel an und das Mixed mit Jessica Jedlicka und Christian Kühnemann. Beide Duelle verliefen im ersten Satz spannend und ausgeglichen, gingen jedoch jeweils mit 18:21 an ihre Gegner. Tobias Reiners kämpfte sich durch den zweiten Satz, lag eigentlich schon aussichtslos hinten, erspielte sich dann aber nach großem Kampf einen Satzball, den er leider nicht nutzen konnte. Am Ende musste er sich äußerst unglücklich mit 20:22 geschlagen geben und wartet somit weiter auf seinen ersten Einzelsieg in der Bezirksliga.

Das Mixed war im zweiten Satz beim 10:21. chancenlos. Das Spiel war also schon verloren, dennoch hatten Sebastian Gabler und Christian Kühnemann in ihren Einzeln noch die Chance, das Ergebnis schöner zu gestalten und ihre persönliche Bilanz aufzubessern. Das gelang jedoch nicht. Sebastian Gabler musste sich mit 8:21 und 13:21 geschlagen geben. 3-Satz-Kühnemann kämpfte sich wieder durch die volle Distanz und unterlag knapp und unglücklich mit 14:21, 21:17 und 19:21. Wieder keine Punkte für den TSV. Die rote Laterne bleibt also beim Aufsteiger. Nächste Woche geht es zum BC Westfalia Herne, der sich mit 5:5 Punkten im Mittelfeld befindet.

 

 

Spieltag 4

14.10.2017

TB-Rauxel 1 - TSV Marl-Hüls 1: 6:2

 

Beim TB Rauxel kam auf die Bezirksligamannschaft des TSV Marl-Hüls die erwartet schwere Aufgabe zu. Allein vier Spieler des noch ungeschlagenen Tabellendritten haben langjährige Landesligaerfahrung. Die noch bezirksligaunerfahrene Truppe des TSV musste urlaubsbedingt wieder auf Michael Gensch verzichten und somit wie in der Vorwoche das zweite Herrendoppel kampflos abgeben. Trotzdem nahm man sich vor, sich so gut wie möglich zu verkaufen. Den Anfang machten Jessica Jedlicka und Gabi Sichler im Damendoppel. Rauxel stellte ein Jugenddoppel aufs Feld um ihre starke Dame ins Einzel und Mixed setzen zu können. Die Hülserinnnen waren von Anfang an Chef auf dem Feld und ließen Ihren Gegnerinnen überhaupt keine Möglichkeit ins Spiel zu finden. 21:6 und 21:11 hieß es am Ende und der erste Punkt war gemacht. Nicht ganz so gut lief es bei Tobias Reiners und Sebastian Gabler im ersten Herrendoppel. Sie konnten gegen das starke eingespielte rauxeler Duo besonders im zweiten Satz gut mithalten, mussten sich aber letztendlich mit 8:21 und 18:21 geschlagen geben.

 

Dann spielten Christian Kühnemann und Gabi Sichler ihre Einzel. Christian Kühnemann zeigte wie in den vorherigen Spielen schon eine gute Vorstellung im dritten Herreneinzel. Kampf- und laufstark wie immer rang er seinen Gegner nieder. Wie immer benötigte er den Entscheidungssatz um das Spiel für sich zu entscheiden. 15:21, 21:18 und 21:19 und der Punkt zum zwischenzeitlichen 2:2.

 

Gabi Sichler hatte eine schwere Aufgabe vor sich. Ihre bisher noch ungeschlagene Gegnerin zählt zu den stärksten Damen der Liga. Gabi Sichler begann unbekümmert und nahezu fehlerfrei und war sofort besser im Spiel als ihre sichtlich überraschte Gegenerin. Der erste Satz ging somit völlig überraschend aber verdient mit 21:17 an den TSV. Dass es so nicht weitergeht, war abzusehen, trotzdem war auch der zweite Satz ausgeglichen und spannend, aber mit dem besseren Ende für ihre Gegnerin. 18:21. Im dritten Satz setzte sich dann doch die größere spielerische Klasse der Rauxelerin durch. 12:21, dennoch war es ein guter Auftritt. Sebastian Gabler konnte im zweiten Herreneinzel im ersten Satz stark aufspielen, so dass er am Ende mit 22:20 die Nase vorne hatte. Danach fand er nicht mehr das richtige Mittel um an diese Leistung anzuknüpfen. 11:21 und 11:21. Rechnerisch war noch ein Unentschieden drin, doch die beiden letzten Spielen schienen unlösbare Aufgaben zu werden. Tobias Reiners hatte es im ersten Herreneinzel mit einem bärenstarken Gegner zu tun. Er unterlag glatt in zwei Sätzen, ebenso wie das Mixed mit Christian Kühnemann und Jessica Jedlicka. Jetzt steht erstmal eine 4-wöchige Herbstpause an, die der TSV nach dieser 2:6-Niederlage weiter am Tabellenende verbringen wird. Anschließend kommt der absolute Aufstiegsfavorit vom TV Datteln 2 zum Heimspiel in die Hülser Halle. Obwohl der TSV dann wieder komplett spielen wird, kann das Ziel nur sein, sich so gut wie möglich zu verkaufen und den Dattelnern vielleicht ein bißchen in die Aufstiegssuppe zu spucken.


Spieltag 3

07.10.2017

TSV Marl-Hüls 1 - ETG Recklinghausen 1: 2:6

 

 

Auch im dritten Spiel in der Badmintonbezirksliga musste die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls Lehrgeld zahlen. Gegen den Aufstiegsanwärter ETG Recklinghausen 1 gab es eine 2:6 Niederlage.

Da sich Michael Gensch im Urlaub befindet und die dünne Personaldecke in den unteren Mannschaften keinen Ersatz zuließ, musste der TSV mit nur drei Herren antreten und das zweite Herrendoppel kampflos abgeben. Das erste Herrendoppel spielten somit erstmals Tobias Reiners und Sebastian Gabler. Obwohl die beiden selten zusammen trainieren, präsentierten Sie sich eingespielt und souverän. Sie gewannen überraschend deutlich gegen die Nummer eins und zwei aus Recklinghausen mit 21:11 und 21:18.

Das Damendoppel mit Jessica Jedlicka und Gabi Sichler begann stark und holte sich für alle überraschend den ersten Satz mit 21:18 gegen das deutlich höher eingeschätzte Recklinghäuser Duo. Danach drehten die Recklinghäuser jedoch auf. Plötzlich saßen die Bälle, die Hülserinnen konnten nur noch mehr schlecht als recht reagieren und mussten sich mit 10:21 geschlagen geben. Im dritten wurde es dann wieder spannender. Am Ende waren die Recklinghäuser jedoch abgeklärter und sicherer und holten sich den Sieg mit 21:17.

Beim Stand von 2:1 für ETG ging es in die Einzel. Den Anfang machte Christian Kühnemann. Er entwickelt sich langsam zum 3-Satz-Spezialisten, denn auch dieses Mal ging es über die volle Distanz. Er zeigte sich lauf- und kampfstark wie immer und rang seinen Gegner mit 21:11, 18:21 und 21:14 nieder. 2:2 und Hoffnung auf einen Punktgewinn kam auf. Sebastian Gabler und Gabi Sichler hatten in ihren Einzeln jedoch wenig zu lachen. Gabler fand im Zweiten Herreneinzel überhaupt kein Rezept gegen seinen bisher ungeschlagenen Gegner und musste sich mit 15:21 und 3:21 geschlagen geben. Gabi Sichler konnte einige Punkte mehr erkämpfen, musste aber beim 13:21 und 15:21 anerkennen, dass die Gegnerin einfach stärker war. Trotzdem war noch nichts verloren. Das neu formierte Mixed mit Jessica Jedlicka und Christian Kühnemann spielte überraschend stark auf und hatte ihre Gegner am Rande einer Niederlage. 11:21 und 21:19 in den Sätzen eins und zwei. Am Ende war es einfach Pech mit Rahmen und Netzkante, dass der dritte Satz mit 21:19 an die Recklinghäuser ging. Damit war trotz guter Leistung die Niederlage im Ganzen besiegelt. Das erste Herreneinzel von Tobias Reiners konnte nichts mehr retten, hatte es aber in sich. Es wurde ein hochklassiges Spiel in den ersten beiden Sätzen. Beide schenkten sich nichts. Tobias Reiners zeigte seine beste Saisonleistung bisher und verlangte seinem Gegner alles ab. Der erste Satz ging mit 21:19 an Tobias Reiners, der zweite mit gleichem Ergebnis an seinen Gegner. Im dritten fehlte dann etwas Präzision, so dass er sich mit 10:21 geschlagen geben musste. Dennoch war es eine tolle Leistung und der erste Satzverlust für seinen weiterhin ungeschlagenen Gegner.

Mit dieser Niederlage ist der TSV nun Schlusslicht der Tabelle. Beim nächsten Spiel die ersten Punkte einzufahren wird sehr sehr schwer, zumal Michael Gensch auch bei diesem Spiel fehlen wird. Gespielt wird am Samstag um 19:30 beim bisher ungeschlagenen Tabellendritten TB Rauxel (5:1 Punkte)

 

Spieltag 2

29.09.2017

ATV Haltern 1 - TSV Marl-Hüls 1: 6:2

 

Auch im zweiten Spiel der Badmintonbezirksliga gab es für die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls nichts zu gewinnen. Beim Vorjahresdritten ATV Haltern musste eine 2:6-Niederlage hingenommen werden.

Dabei ging es wieder vielversprechend los. Sebastian Gabler und Michael Gensch spielten gegen die weit höher eingeschätzten Halterner sehr gut mit, verloren den ersten Satz nur knapp mit 19:21, den zweiten dann etwas deutlicher mit 16:21. Gabi Sichler und Jessica Jedlicka hatten sich für Ihr Doppel viel vorgenommen. Nach der schwachen Leistung beim letzen Spieltag sollte es dieses Mal besser laufen. Und das klappte auch. Der erste Satz ging mit 21:18 an die Hülserinnen. Im zweiten ließen sie etwas nach, verloren mit 14:21 um dann im dritten wieder aufzudrehen. Nach einer guten und konzentrierten Leistung ging dieser Satz mit 21:18 an den TSV und damit auch der vielumjubelte Punkt zum 1:1. Tobias Reiners und Christian Kühnemann profitierten etwas von der zerfahrenen Vorstellung ihrer Gegner und holten sich mit 21:18 und 21:14 ihren verdienten zweiten Sieg im zweiten Spiel und bleiben somit noch ungeschlagen in dieser Saison. 2:1 für den TSV. Dabei sollte es dann leider auch bleiben. Sebastian Gabler fand im zweiten Herreneinzel überhaupt nicht zu seinem Spiel. Sein spiel- und laufstarker Gegner hatte immer die bessere Antwort, dazu kamen viele eigene Fehler so dass am Ende beim 8:21 und 11:21 nichts zu holen war. Die beste Chance auf einen Punkt hatte Christian Kühnemann im dritten Herreneinzel. Er holte sich den ersten Satz nach langem Kampf mit 21:19. Der zweite war ebenso spannend und ausgeglichen. Christian Kühnemann führte 20:19 und 21:20, konnte aber beide Matchbälle nicht nutzen, verlor mit 21:23 und musste in den dritten Satz. Im dritten Satz hatte sein Gegner einfach das bessere Rezept und gewann mit 21:16. Tobias Reiners war im ersten Herreneinzel klarer Außenseiter und musste mit 12:21 und 13:21 eine nicht unerwartete Niederlage hinnehmen. Das in der Vorsaison ungeschlagene Mixed mit Michael Gensch und Jessica Jedlicka muss sich auch erst an die rauere Bezirksligaluft gewöhnen. 15:21 und 17:21 hieß es am Ende und somit 5:2 für Haltern. Das Dameneinzel hatte keinen Einfluss mehr auf das Endergebnis. Gabi Sichler konnte es nur im zweiten Satz etwas spannend machen und verlor 10:21 und 18:21. Erfreulich ist aber, dass schon am zweiten Spieltag der Saison jeder Spieler des TSV seinen ersten persönlichen Sieg in der Bezirksliga feiern konnte. Das zeigt, dass man in dieser Klasse durchaus mithalten kann. Nächster Gegner ist am 07.10. Aufstiegsmitfavorit ETG Recklinghausen 1. Es wird zum ersten Mal in eigener Halle erspielt. Trotzdem wird es sehr schwer, hier die ersten Punkte zu holen.

 

 

 

Spieltag 1

10.09.2017

PSV Gelsenkirchen-Buer 1 - TSV Marl-Hüls 1: 5:3

 

Der Saisonstart in der Bezirksliga hätte für die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls besser laufen können. Mit 3:5 unterlag das Team beim PSV Gelsenkirchen 1.

Dabei ging es vielversprechend los. Das erste Herrendoppel mit Sebastian Gabler und Michael Gensch spielte stark und hatte ihre Gegner jederzeit bestens im Griff. In einem gutklassigen Spiel mit vielen langen Ballwechseln siegten sie mit 21:13 und 21:19.

Nicht ganz so gut starteten Tobias Reiners und Christian Kühnemann im zweiten Herrendoppel. Der erste Satz ging mit 21:18 an die Gelsenkirchener. Dann kamen sie immer besser ins Spiel und holten sich den zweiten Satz mit fast gleichem Ergebnis. Dann wurde es spannend. Am Ende holten sich die Hülser mit 21:19 den dritten Satz und den vielumjubelten zweiten Punkt. Der Schachzug, die Herrendoppel im Vergleich zur Vorsaison zu tauschen, hatte sich also direkt bezahlt gemacht.

Jessica Jedlicka und Gabi Sichler wollten es den Herren gleich tun und starteten motiviert ins Damendoppel. Es entwickelte sich jedoch ein zerfahrendes Spiel mit vielen Fehlern und wenig Spielfluss auf beiden Seiten. Der erste Satz verlief ausgeglichen, letztendlich verschenkten Jedlicka/Sichler ein besseres Ergebnis durch zu viele unbedrängte Fehler beim 16:21. Der zweite Satz verlief ähnlich. Hüben wie drüben Fehler und kurze Ballwechsel und das bessere Ende mit 21:15 beim PSV. Nur noch 2:1. Christian Kühnemann bat daraufhin seinen Gegner zum Einzel. Den ersten holte er sich knapp in der Verlängerung mit 22:20. Im zweiten ließ er leicht nach, so dass sein Gegner besser ins Spiel kam und diesen Satz mit 21:15 gewann.

Der dritte war bis zum Ende ausgeglichen und spannend. Kühnemann führte 19:16 und sah schon wie der sichere Sieger aus. Dann hatte er jedoch zweimal Pech mit der Netzkante und verlor am Ende sehr unglücklich mit 19:21.

Zeitgleich spielte Tobias Reiners das erste Herreneinzel. Er haderte von Beginn an mit der Präzision seiner Schläge und machte es seinem Gegner zu leicht. 12:21! 

Der zweite Satz war ausgeglichener und entwickelte sich zu einem Spiel auf gutem Niveau mit vielen langen Ballwechseln, leider mit dem besseren Ende für seinen Gelsenkirchener Gegner. 18:21 und damit lag der TSV 2:3 hinten.

Dann trat Sebastian Gabler zum zweiten Herreneinzel an. Wie schon im Doppel spielte er souverän und konzentriert und siegte nach einer tollen Leistung mit 23:21 und 21:15.

Nicht so gut lief es für Gabi Sichler im Dameneinzel. Auch hier war das Spiel ausgeglichen und spannend. Keine der Spielerinnen konnte sich entscheidend absetzen. Letztendlich setzte sich die PSV-Akteurin glücklich mit 21:19 und 21:18 durch. 

Das Mixed mit Michael Gensch und Jessica Jedlicka, in der letzten Saison zusammen ungeschlagen, hatte nun die Chance, noch auf 4:4 auszugleichen. Es ging auch gut los. Den ersten Satz gewannen sie mit 21:19. Der zweite lief dann komplett anders. Es fehlte etwas an Druck und Konsequenz, so dass die Gelsenkirchener zum Satzausgleich kamen.  Der dritte verlief dann ähnlich unglücklich für den TSV, so dass man zum Saisonstart mit 3:5 direkt die erste Niederlage kassieren musste. Fazit des Spiels war, dass die Mannschaft durchaus in der Bezirksliga mithalten kann, wobei der PSV Gelsenkirchen sicherlich nicht zu den stärksten Mannschaften der Liga gehört. Sebastian Gabler war mit zwei starken Auftritten und zwei Siegen der Mann des Tages.