SV Lippramsdorf - TSV Marl-Hüls 1: 4:4             21.01.2017

 

Schiedlich friedlich mit 4:4 trennten sich der SV Lippramsdorf und TSV Marl-Hüls in der Badmintonbezirksklasse. 

Dass die Halle in Lippramsdorf durch die Enge und sehr geringe Höhe gewöhnungsbedürftig und schwer zu spielen ist, wussten die TSVer bereits im Vorfeld. In den beiden Herrendoppeln zeigte sich schon zu Anfang, dass die Lippramsdorfer ihren Heimvorteil auszunutzen wissen. Tobias Reiners und Christian Kühnemann fanden kein Mittel gegen die weiterhin in dieser Saison ungeschlagenen Ansgar Drees /Klaus Kleine Büning und verloren glatt mit 18:21 und 10:21. Spannend und ausgeglichen verlief das zweite Herrendoppel mit Sebastian Gabler und Michael Gensch. Beide waren in der letzten Saison selbst noch für den SV Lippramsdorf aktiv und mit den Begebenheiten in der Halle vertraut. Am Ende fehlte etwas das Glück bei der 19:21 und 20:22-Niederlage.

Im anschließenden Damendoppel kam die erst 18-jährige Jugendspielerin Lea Kotschenreuther zu ihrem ersten Einsatz in einer Seniorenmannschaft und das direkt in der Bezirksklasse. Sie ersetzte die verletzte Gabi Sichler und machte ihre Sache ganz hervorragend. An der Seite von Jessica Jedlicka gewann sie das Damendoppel mit 21:17 und 21:17. Tobias Reiners startete gut in das erste Herreneinzel, gewann den ersten Satz mit 21:19 und kämpfte dann mit dem Gegner und der niedrigen Hallendecke gleichermaßen. 14:21 und 15:21 in Satz zwei und drei und somit 3:1 für Lippramsdorf. Im anschließenden dritten Herreneinzel hatte Christian Kühnemann keine Mühe und siegte deutlich mit 21:9 und 21:12.

Dann musste Lea Kotschenreuther im Dameneinzel ran. Ihre Aufregung war ihr anfangs deutlich anzumerken. Sie lag recht schnell mit 10:15 hinten, fand dann in ihr Spiel und holte sich den ersten Satz mit 21:15. Von da an lief es wie am Schnürchen. Den zweiten Satz dominierte sie von Anfang an nach Belieben, gewann mit 21:9 und holte den vielumjubelten dritten Punkt für den TSV. 

Ein Sieg was noch drin, doch es sah nicht gut aus, denn Sebastian Gabler hatte im zeitgleichen zweiten Herreneinzel große Mühe mit Ansgar Drees. Der erste Satz ging mit 12:21 verloren. Im zweiten Satz kämpfte er sich zurück ins Spiel und bot seinem Gegner nun einen ausgeglichenen und gutklassigen Kampf. Es war spannend bis zum Schluss. Letztendlich hatte er das Glück nicht auf seiner Seite und musste sich mit 19:21 geschlagen geben.

Nun lag es am Mixed, das Unentschieden zu holen und den Punkt nach Hause zu retten. Michael Gensch und Jessica Jedlicka hatten wie so oft leichte Anlaufschwierigkeiten, verloren den ersten Satz mit 17:21, wurden aber im Laufe des Spiels immer sicherer, holten sich Satz zwei und drei jeweils mit 21:13 und sorgten für den letztendlich leistungsgerechten 4:4-Endstand.

 

Highlight des Spiels war das gelungene Debüt von Lea Kotschenreuther und die Erkenntnis, dass sich die gute Jugendarbeit langsam auszahlt. Der TSV bleibt nach diesem Spieltag weiter drei Punkte vor dem SV Lippramsdorf auf Rang 2 in der Tabelle. 



TSV Marl-Hüls - ETG Recklinghausen 2: 3:5         17.12.2016

 

Die erste Badmintonmannschaft des TSV Marl-Hüls muss nach der äußerst unglücklichen 3-5-Niederlage im Spitzenspiel der Badmintonbezirksklasse gegen ETG Recklinghausen 2 wohl schon jetzt alle Aufstiegsträume begraben. Der Aufstieg in die Bezirksliga war zwar nicht als Saisonziel ausgegeben worden, trotzdem hätte sich der TSV gerne etwas länger an der Tabellenspitze gesonnt. Wie erwarten kamen die Recklinghäuser in stärkster Aufstellung, mit fünf Herren und den beiden besten Damen. Es begann mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Tobias Reiners und Christian Kühnemann starteten sehr gut und holten sich den ersten Satz mit 21:19. Im zweiten gaben sie das Heft aus der Hand und verloren mit 15:21. Der dritte Satz verlief ausgeglichen und spannend bis zum Ende. Beim Stand von 19:20 wehrten sie einen Matchball ab, vergaben im Gegenzug zwei eigene und hatten am Ende mit 22:24 mehr als unglücklich das Nachsehen. Das Damendoppel mit Jessica Jedlicka und Gabi Sichler verlief ähnlich und ging auch über die volle Distanz. Der erste Satz war lange ausgeglichen, bis die Recklinghäuserinnen einige Punkte in Folge machten und die Führung nicht mehr hergaben (18:21). Der zweite verlief ähnlich, diesmal aber mit dem besseren Ende für die Hülserinnen (21:17). Im dritten kamen Jedlicka/Sichler nicht mehr richtig ins Spiel und verloren mit 12:21. 2:0 für ETG. Anschließend traten Tobias Reiners im ersten Herreneinzel und Sebastian Gabler und Michael Gensch im 2. Herrendoppel an. Tobias Reiners startete stark und ließ seinem Gegner Alexander Lichotka beim 21:9 überhaupt keine Chance. Dass es gegen die Nummer eins aus Recklinghausen nicht weiter so glatt laufen würde, war abzusehen. Im zweiten Satz schlichen sich einige Fehler ein, sein Gegner wurde im Gegenzug stärker, so dass nach dem 15:21 auch wieder der dritte Satz entscheiden musste. Hier war Reiners ziemlich von der Rolle und verlor nach einer 8:2-Führung noch mit 8:21. 

Dem ersten Hoffnungsschimmer gab es dann im zweiten Herrendoppel. Sebastian Gabler und Michael Gensch spielten souverän wie immer und zeigten, dass sie ein seit vielen Jahren eingespieltes Team sind. Auch dieses Spiel ging über 3 Sätze. Nach einem 16:21 im ersten Satz, holten sie sich Durchgang zwei und drei mit 21:18 und 21:17 und sorgten für den ersten Punkt für den TSV. 

Christian Kühnemann hatte es im dritten Herreneinzel mit dem bisher im Einzel ungeschlagenen Simon Peuckmann zu tun. Es war das erwartet schwere Spiel mit der erwarteten Niederlage. 12:21 und 15:21 und somit 1:4 aus Sicht des TSV.

Mehr als ein Unterschieden war nun nicht mehr drin, als Gabi Sichler und Sebastian Gabler zu ihren Einzeln antraten. Sebastian Gabler hatte Björn Knauerhase stets fest im Griff und revanchierte sich für die Hinspielniederlage mit einem glatten 21:15 und 21:16-Sieg.

Gabi Sichler und Petra Stork lieferten sich das längste und spannendste Spiel des Abends. Der erste Satz war ausgeglichen mit dem besseren Ende für die Recklinghäuserin. 17:21. Im zweiten Satz stellte Gabi Sichler ihr Spiel etwas um, machte deutlich weniger Fehler und holte ihn mit 21:10. Der dritte Satz war eine Qual für die Zuschauer. Es ging lange hin und her. Keine der beiden Spielerinnen konnte sich deutlich absetzen. Beim Stand von 20:18 vergab Gabi Sichler zwei Matchbälle, wehrte dann zwei von ihrer Gegnerin ab, vergab wieder einen eigenen und musste letztendlich mit ansehen, wie der vierte Matchball von Petra Stork auf der Netzkante landete, unerreichbar ins eigene Feld fiel und somit und den entscheidenden Punkt zur 24:26-Niederlage brachte. Das Mixed war daher bedeutungslos geworden. Trotzdem zeigten sich Jessica Jedlicka und Michael Gensch unbeeindruckt, siegten mit 21:12, 11:21 und 21:17 und sind weiter ungeschlagen.

"Wenn 6 von 8 Spielen über drei Sätze gehen und zwei davon in der Verlängerung verloren werden, muss man schon von einer äußerst unglücklichen Niederlage sprechen. Es hätte genauso gut anders herum ausgehen können. Das Glück war heute leider nicht auf unserer Seite" 

Durch diese Niederlage tauschten der TSV und ETG wieder die Plätze. Der TSV liegt nun mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 2. 

 

Gefeiert wurde nach dem Spiel trotzdem und zwar bei der vereinsinternen Weihnachtsfeier. 




TSV Marl-Hüls 1 - SV Lippramsdorf 1: 7:1            26.11.2016

 

TSV überraschend Hinrundenmeister

 

Mit Spannung wurde das Spiel gegen den SV Lippramsdorf von den beiden TSV-Neuzugängen Michael Gensch und Sebastian Gabler erwartet. Lange Jahre spielten beide vor dieser Saison in Lippramsdorf. Beim ersten Aufeinandertreffen mit den alten Vereinskollegen siegte der TSV überraschend deutlich mit 7:1. 

Durch diesen klaren Erfolg und die gleichzeitige unerwartete Niederlage vom Spitzenreiter ETG Recklinghausen 2 in Ickern, steht der TSV nach der Hinrunde nun sogar auf Platz 1 der Badmintonbezirksklasse.

Begonnen wurde mit den Herrendoppeln. Das zweite Herrendoppel mit Michael Gensch und Sebastian Gabler zeigte gegen das neu formierte Lippramsdorfer Team eine sehr gute Leistung in einem insgesamt hochklassigen Spiel. Mit 21:18 und 21:19 holten sie den ersten Punkt für den TSV.

Spannend bis zum Schluss war das erste Herrendoppel mit Tobias Reiners und Christian Kühnemann. Gegen das stark eingeschätzte und bisher ungeschlagene Duo aus Lippramsdorf verloren sie den ersten Satz mit 15:21, gewannen den zweiten mit 21:16 und hielten den dritten Satz bis zum Ende offen. Sie konnten zunächst zwei Matchbälle abwehren, vergaben dann im Gegenzug einen eigenen Matchball und verloren am Ende äußerst unglücklich mit 22:24.

Das Damendoppel war wie erwartet eine klare Sache für den TSV. Gabi Sichler und Jessica Jedlicka ließen ihren Gegnerinnen beim 21:3 und 21:13 nicht mal eine kleine Chance. 

Mit einer 2:1-Führung ging es in die Einzel. Christian Kühnemann hatte beim 21:19 und 21:14 im dritten Herreneinzel gegen Simon Finke ebenso wenig Mühe, wie Tobias Reiners im ersten Herreneinzel gegen Klaus Kleine Büning. 21:12 und 21:16. Das Spiel des Abends lieferten sich Sebastian Gabler und Ansgar Drees. Es war ein hochklassiges und auf beiden Seiten laufintensives Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Den ersten Satz gewann Gabler mit 21:16. Im zweiten führte er vermeintlich beruhigend mit 18:14, machte sieben Fehler in Folge und brachte seinen Gegner somit wieder ins Spiel. 18:21. Der dritte Satz war ähnlich ausgeglichen und weiter auf Topniveau. Beide waren auch konditionell voll auf der Höhe und schenkten sich bis zum Ende nichts. Zum Schluss verwandelte Sebastian Gabler seinen ersten Matchball zum 21:19 und zum vielumjubelten 5. Punkt für den TSV. 

Gabi Sichler hatte im anschließenden Dameneinzel keine Mühe und siegte deutlich mit 21:8 und 21:6. Das Mixed mit Jessica Jedlicka und Michael Gensch machte es am Ende noch unnötig spannend, siegte aber letztendlich mit 21:16 und 22:20 und bleibt damit ungeschlagen in der Hinrunde.

Durch den klaren Sieg übernahm der TSV nun völlig überraschend Platz 1 nach der Hinrunde. Punkt- und spielgleich liegt der TSV aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor ETG Recklinghausen 2.

 

Am 17.12. kommt es im ersten Spiel der Rückrunde zum vorgezogenen Showdown. An diesem Tag wird ETG zu Gast am Merkelheider Weg sein. Der TSV hofft auf eine volle Halle und gute Stimmung. Spielbeginn ist 18 Uhr. 



BC Recklinghausen 4 - TSV Marl-Hüls 1: 2:6                   19.11.2016

 

Mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel bleibt die erste Mannschaft des TSV in der Erfolgsspur und festigten Platz 2 in der der Badmintonbezirksklasse. Beim BC Recklinghausen gewannen die Hülser mit 6:2. 

Gestartet wurde mit dem zweiten Herrendoppel und dem Damendoppel. Michael Gensch und Sebastian Gabler zeigten wie gewohnt eine souveräne Leistung und ließen ihren Gegnern beim 21:15 und 21:7-Sieg überhaupt keine Chance. Jessica Jedlicka und Gabi Sichler hatten im ersten Satz in einem ausgeglichenen Spiel etwas mehr Glück und gewannen diesen mit 25:23. Im zweiten ließen sie nichts mehr anbrennen. 21:16 und somit 2:0 für den TSV. Das erste Herrendoppel mit Tobias Reiners und Christian Kühnemann ging etwas unglücklich mit 19:21 und 20:22 an die Recklinghäuser. Beim Stand von 2:1 wurden die Einzel gespielt. Gabi Sichler hatte ihre Gegnerin stets im Griff und zeigte bei 21:9 und 21:14-Sieg eine gute Leistung. Ähnlich gut lief es bei Christian Kühnemann. Er tat sich zunächst etwas schwer, siegte letztendlich aber ungefährdet mit 21:19 und 21:15. Sebastian Gabler hatte seinen bisher ungeschlagenen Gegner lange am Rande einer Niederlage, verlor aber am Ende knapp und unglücklich mit 18:21 und 19:21. 4:2. Ein Punkt fehlte noch zum Sieg. Das Mixed mit Jessica Jedlicka und Michael Gensch, sowie Tobias Reiners im ersten Herreneinzel spielen zeitgleich. Es war wie beim letzten Spieltag. Beide verloren den ersten Satz, so dass alles auf ein Unentschieden hinauslief. Tobias Reiners spielte dann wie ausgewechselt, siegte im zweiten Satz mit 21:9 und im dritten Satz mit 21:18 gegen die Nummer eins aus Recklinghausen. Der Sieg stand somit fest. Aber auch das Mixed drehte den Spieß um, siegte in den Sätzen zwei und drei mit 21:11 und 21:14 und bleibt weiterhin ungeschlagen zusammen. Der TSV bleibt mit dem 6:2-Sieg hinter dem verlustpunktfreien Tabellenführer auf Platz zwei der Tabelle. Nächstes Wochenende kommt der Tabellendritte vom SV Lippramsdorf nach Marl. Ein Spiel mit Brisanz, denn die TSV-Neuzugänge Michael Gensch und Sebastian Gabler spielten vor dieser Saison lange Jahre in Lippramsdorf. Das Wiedersehen mit den alten Mannschaftskollegen startet am 26.11. um 18 Uhr in der ehemaligen Günter-Eckerland-Realschule in Marl-Hamm. 

Für die Zweitvertretung des TSV lief es nicht so gut. Der Aufsteiger in die Kreisliga verlor gegen den SV Schermbeck 1 mit 1:7 und bleibt weiter im unteren Tabellendrittel. 

 

Albatr. Henrichenburg 1 - TSV Marl-Hüls 1: 2:6         12.11.2016
 

Mit einem 6:2-Sieg beim Tabellenschlusslicht Albatros Henrichenburg festigte der TSV Marl-Hüls Platz zwei in der Tabelle der Badmintonbezirksklasse. 

Der Sieg war hart erarbeitet und letztendlich knapper als erwartet. Zunächst ging es gut los. Das Damendoppel ging kampflos an den TSV, da Henrichenburg nur mit einer Dame antreten konnte. Tobias Reiners und Christian Kühnemann kommen im ersten Herrendoppel immer besser in Fahrt. Ähnlich wie schon am letzten Spieltag zeigten sie keine Schwäche und gewannen souverän mit 21:12 und 21:18. Gabi Sichler tat sich im Dameneinzel gegen ihre deutlich schwächer eingeschätzte Gegnerin sehr schwer. Sie fand nie in ihr Spiel, siegte aber letztendlich knapp und glücklich mit 22:20 und 24:22 zum zwischenzeitlichen 3:0 für den TSV. 

Das zweite Herrendoppel mit Sebastian Gabler und Michael Gensch war das längste und spannendste Spiel des Abends. Die bislang in dieser Saison ungeschlagenen Hülser verloren den ersten Satz mit 15:21, drehten dann den Spieß um und holten den 2. mit 21:18. Der dritte Satz war hochklassig mit vielen langen Ballwechseln und eine Freude für die Zuschauer. Am Ende hatten die Henrichenburger Gegner mit 21:18 das bessere Ende für sich.

Christian Kühnemann holte im dritten Herreneinzel souverän den vierten Punkt für den TSV. 21:12 und 21:16.

Dann wurde es unerwartet nochmal spannend. Das Mixed mit Michael Gensch und Jessica Jedlicka, sowie das erste Herreneinzel von Tobias Reiners liefen zeitgleich. Beide verloren den ersten Satz deutlich, so dass plötzlich ein Unentschieden in der Luft hing. Das Mixed legte im zweiten Satz die Nervosität ab, spielte von da an viel sicherer und hatte die Gegner im Griff. Mit 21:18 holten sie den zweiten Satz und hatten im dritten beim 21:10-Erfolg nur noch wenig Mühe. 5:1 für den TSV. Der Sieg stand fest. Auch Tobias Reiners zeigte sich in seinem zweiten Satz völlig verwandelt spielte befreit auf. 21:5 für den Hülser. Im dritten Satz war es lange Zeit ausgeglichen, am Ende musste er sich jedoch mit 13:21 geschlagen geben.

Den Schlusspunkt des Abends setzte Sebastian Gabler im zweiten Herreneinzel. Unter dem Applaus seiner Mannschaftskameraden holte er mit 21:17, 14:21 und 21:8 seinen ersten Einzelsieg für den TSV und machte den 6:2-Erfolg komplett. Mit diesem Sieg bleibt der TSV auf einem hervorragenden zweiten Platz in der Tabelle. Weiter gehts schon am nächsten Wochenende beim BC Recklinghausen 4. 



TSV Marl-Hüls 1 - TuS Ickern 1: 6:2                                29.10.2016


Die erste Mannschaft des TSV Marl-Hüls kam gut aus der 4-wöchigen Herbstpause und siegte im Verfolgerduell in der Badmintonbezirksklasse gegen den TuS Ickern mit 6:2.

Es ging schon vielversprechend los. Christian Kühnemann und Tobias Reiners zeigten im ersten Herrendoppel ihre bisher beste Saisonleistung und gewannen locker in zwei Sätzen mit 21:12 und 21:11. Ebenso ungefährdet war der Erfolg von Sebastian Gabler und Michael Gensch im zweiten Herrendoppel beim 21:17 und 21:18-Sieg. Jessica Jedlicka und Gabi Sichler hatten sich nach ihrem letzten schwachen Auftritt für Ihr Damendoppel viel vorgenommen und konnten dies überzeugend umsetzen. Besonders im zweiten Satz spielten sie nahezu fehlerfrei und gewannen souverän mit 21:15 und 21:6. Mit einer beruhigenden 3:0-Führung für den TSV wurden die Einzel gespielt. Tobias Reiners bestätigte seine gute Form aus dem Doppel und zeigte auch im ersten Herreneinzel eine starke Leistung. In einer gutklassigen Partie mit vielen langen Ballwechseln war der erste Satz lange ausgeglichen. Reiners gewann mit 21:18. Im zweiten Satz lies er seinen Gegner gar nicht mehr ins Spiel kommen und beherrschte ihn nach Belieben. Bei einer zwischenzeitlichen 20:9 Führung hätte der Satzgewinn deutlicher ausfallen können. Nach fünf vergebenen Matchbällen hieß es am Ende 21:14. 

Sebastian Gabler wartet weiter auf seinen ersten Einzelsieg im TSV-Dress. Ungeschlagen im Doppel verlor er jedoch das zweite Herreneinzel in drei Sätzen mit 10:21, 21:15 und 10:21.

Anschließend spielte Gabi Sichler ihr Dameneinzel. In einer einseitigen Partie hatte sie beim 21:13-21:9-Erfolg wenig Mühe mit ihrer Gegnerin. 

Die Überraschung des Abends war das Mixed mit Jessica Jedlicka und Michael Gensch. Obwohl die Hülser auch im Training bisher kaum Gelegenheit hatten, sich miteinander einzuspielen, präsentierten sie sich als Einheit, spielten überlegt und konzentriert und siegten überraschend deutlich mit 21:10 und 21:12.

Beim Stand von 6:1 für den TSV musste Christian Kühnemann das dritte Herreneinzel bestreiten. Es war zugleich das längste Spiel des Abends. Es war äußerst spannend und ausgeglichen. 19:21 im ersten Satz für den Ickerner, 21:19 im zweiten Satz für Kühnemann. Es war ein Kampfspiel, bei dem keiner dem anderen etwas schenkte. Am Ende hatte der Gegner die besseren Mittel, so dass Christian Kühnemann sich mit 14:21 geschlagen geben musste.

Mit diesem 6:2 -Sieg festigt der TSV seinen hervorragenden zweiten Platz in der Tabelle der Bezirksklasse. 

Das nächste Spiel ist in 14 Tagen beim Tabellenschlusslicht Albatros Henrichenburg.


 

BC Herten 1 - TSV Marl-Hüls 1: 2:6                             01.10.2016
 

Mit einem 6:2-Sieg beim BC Herten schob sich der TSV Marl-Hüls in der Badminton-Bezirksklasse auf Platz 2 vor. 

Es ging schon gut los. Das erste Herrendoppel mit Tobias Reiners und Christian Kühnemann siegte letztendlich ungefährdet, aber knapper als nötig mit 21:18 und 21:18. Michael Gensch und Jochen Pothmann spielten erstmals in dieser Saison zusammen und hatten mit ihren Gegnern beim 21:17 und 21:9-Erfolg keine Mühe.

Das Damendoppel ging an die Hertener. Gabi Sichler und Jessica Jedlicka fanden nie in ihr Spiel und verloren nach schwacher Leistung mit 21:17 und 21:13.

Die Herreneinzel brachten dann wieder Punkte für den TSV. Tobias Reiners hatte seinen Gegner im ersten Herreneinzel die ganze Zeit über im Griff und sorgte mit seinem 21:13, 21:13 für das 3:1. Michael Gensch machte es im zweiten Herreneinzel richtig spannend. Den ersten Satz verlor er mit 18:21, konnte aber den zweiten Satz mit 21:16 für sich entscheiden. Im dritten Satz ging es hin und her. Am Ende hatte er das Glück auf seiner Seite und siegte knapp mit 22:20. Christian Kühnemann hatte weniger Mühe. Mit 21:13 und 21:17 gewann er das dritte Herreneinzel. Jochen Pothmann und Jessica Jedlicka zeigten im Mixed eine souveräne Vorstellung. Gegen das eingespielte Hertener Duo zeigten sie keine Schwäche und gewannen verdient mit 21:17 und 21:14.

Wie schon in der Vorwoche musste Gabi Sichler beim Stand von 6:1 im Dameneinzel ran. Es war das längste Spiel des Abends. Ausgeglichen und spannend von ersten bis zum letzten Ballwechsel. Den ersten Satz gewann Gabi Sichler 23:21. Den zweiten gab sie nach zwischenzeitlicher 4-Punkte-Führung am Ende mit 22:20 ab. Im Schlusssatz lag sie teilweise mit 5 Punkten hinten, kämpfte sich wieder ran, verlor aber am Ende mit 18:21.

Mit diesem 6:2-Sieg geht der TSV auf Platz 2 der Tabelle in die 4-wöchige Herbstpause. Am 29.10. kommt der drittplatzierte vom TuS Ickern nach Marl.


 

TSV Marl-Hüls 1 - ATV Haltern 3 7:1                           24.09.2016

 

Mit einem souveränen 7:1-Sieg schickte die Bezirksklassenmannschaft des Mannschaft des TSV den ATV Haltern 3 nach Hause.

Der Spielverlauf war jedoch nicht so einseitig, wie das Ergebnis es vermuten lässt. Im ersten Herrendoppel taten sich Tobias Reiners und Christian Kühnemann zunächst etwas schwer. Den ersten Satz gewannen sie mit 21:16, der zweite ging mit 15:21 an die Halterner. Der dritte Satz war ausgeglichen und bis zum Ende spannend. Mit 21:18 behielten die Hülser die Oberhand. 

Fast noch spannender war das zweite Doppel mit Sebastian Gabler und Nils Sonntag. Den ersten Satz gewannen sie klar mit 21:12. Dann gaben sie das Heft aus der Hand und mussten fast den kompletten zweiten Satz einem deutlichen Rückstand hinterher laufen. Es sah lange nach einem Entscheidungssatz aus, als die beiden Punkt für Punkt aufholten und am Ende einen 16:20-Rückstand in einen viel umjubelten 23:21-Sieg wandelten. 

Das Damendoppel mit Jessica Jedlicka und Gabi Sichler entschieden die TSV-Spielerinnen ungefährdet mit 21:12 und 21:17 für sich.

Mit einer beruhigenden 3:0-Führung ging es in die Einzel und ins Mixed. Alle Herreneinzel mussten über die volle Distanz gespielt werden. Christian Kühnemann hatte zunächst überhaupt keine Mühe mit seinem Gegner. 21:12 im ersten Satz. Im zweiten machte er im Gefühl des sicheren Sieges zu viele Fehler und verlor ihn mit 18:21. Im dritten Satz zeigte er dann wieder deutlich seine Überlegenheit und gewann diesen mit 21:8. Sebastian Gabler begann bei seinem zweiten Auftritt für den TSV sehr stark. 21:16 hieß es nach dem ersten Satz. Der zweite war ausgeglichen, ging aber mit 17:21 an seinen Kontrahenten aus Haltern. Im dritten Satz ärgerte er sich über zu viele eigene Fehler, konnte sich nach einem 13:20-Rückstand nochmal rankämpfen, musste sich aber am Ende doch knapp mit 18:21 geschlagen geben. Im ersten Herreneinzel begann Tobias Reiners unsicher. Viele Bälle landeten im Aus, so dass der Satz folgerichtig mit 14:21 deutlich an seinen Gegner ging. Im zweiten Satz klappte dann alles. Er hatte seinen Gegner völlig im Griff und gewann verdient mit 21:8. Der dritte Satz verlief dann wieder spannender. Beide schenkten sich nichts. Am Ende hatte Tobias Reiners das bessere Ende für sich und siegte mit 21:15. Im zwischenzeitlichen Mixed zeigten Jessica Jedlicka und Nils Sonntag eine starke Leistung. Gegen das stark eingeschätzte Halterner Duo setzen Sie durchweg ihr eigenes Spiel durch, spielten mit Auge und Köpfchen und gewannen überraschend deutlich mit 21:7 und 21:13. Beim Stand von 6:1 durfte Gabi Sichler im Dameneinzel ran. Bei ihrer Gegnerin war von Anfang an die Luft raus, so dass sie ungefährdet mit 21:6 und 21:17 siegte. Mit diesem deutlichen 7:1-Sieg kletterte der TSV auf Platz 3 in der Tabelle.


 

ETG Recklingh. 2 - TSV Marl-Hüls 1 6:2                    10.09.2016

 

Mit 2 Neuzugängen präsentierte sich die Bezirksklassenmannschaft des TSV Marl-Hüls zum Saisonbeginn beim ETG Recklinghausen 2. Sebastian Gabler und Michael Gensch wechselten vom Ligakonkurrenten SV Lippramsdorf zum TSV. Durch die langjährige Bezirksklassenerfahrung der beiden möchte man nun oben mitspielen anstatt wie in den letzten Jahren nur die Klasse zu halten.

Der Saisonstart verlief jedoch etwas holperig.  Gegen das vermeintlich stärkste Team der Liga verlor der TSV mit 2:6. Es ging zunächst gut los. Sebastian Gabler und Michael Gensch zeigten, dass sie seit Jahren eingespielt sind und gewannen im ersten Herrendoppel souverän mit 21:17 und 21:14. Da Stammspieler Christian Kühnemann fehlte, müsste das andere Herrendoppel neu formiert werden. Tobias Reiners und Nils Sonntag hatten im ersten Satz mit 5:21 keine Chance. Dann kamen sie immer besser ins Spiel, verloren den zweiten Satz jedoch unglücklich mit 19:21. Das Damendoppel mit Jessica Jedlicka und Gabi Sichler war eine spannende Angelegenheit. Den ersten Satz gewannen die beiden Hülserinnen mit 21:16, der zweite ging mit demselben Ergebnis an das ETG-Doppel. Im dritten Satz lagen Jedlicka/Sichler schnell mit 2:8 zurück, kämpften sich wieder ran und führten zwischenzeitlich mit 14:11. Am Ende hatten die Recklinghäuserinnen jedoch mit 21:17 das bessere Ende für sich. 

Die Herreneinzel waren überraschend nicht zu holen. Tobias Reiners kämpfte über 3 Sätze gegen die Nummer eins von ETG, verlor aber letztendlich mit 14:21, 21:19 und 12:21. Sebastian Gabler hatte in seinem ersten Solo-Auftritt für den TSV etwas Pech. Der erste Satz ging sehr unglücklich mit 20:22 verloren, der zweite dann etwas deutlicher mit 14:21. Michael Gensch hat bei seiner 10:21, 14:21-Niederlage kein Mittel gegen seinen überaus lautstarken Gegner gefunden. Im Dameneinzel hatte Gabi Sichler dagegen keine Mühe. Mit 21:11 und 21:9 siegte sie ungefährdet und holte den zweiten Punkt für den TSV.

Im abschließenden Mixed zeigten Jessica Jedlicka und Nils Sonntag eine gute Leistung, verloren am Schluss jedoch nach 3 umkämpften Sätzen mit 16:21, 21:15 und 12:21.

Das nächste Spiel findet am 24.9. um 17 Uhr in der heimischen Günter-Eckerland-Realschule statt. Gegen den ATV Haltern 3 soll dann der erste Sieg eingefahren werden.