Neue Abteilungsbeiträge ab 1.4.2017

Liebe Mitglieder und Eltern,

 

auf der Jahreshauptversammlung am 18.02.2017  wurden die Mitgliedsbeiträge ab dem 1.4.2017 einstimmig wie folgt festgelegt:

 

Kinder/Jugendliche (bis 18 Jahre)                        10,00€/Monat (alt 8€)

Familienbeitrag“ für 2 Kinder u. mehr               15,00€/Monat (neu)

Erwachsene (ab 18 Jahre)                                       12,00€/Monat (alt 9€)

Passive Mitgliedschaft                                            10,00€/Monat (neu)

 

 Der Einzug der Mitgliedsbeiträge Anfang April für das 1. Halbjahr wird somit für 3 Monate die alten und für 3 Monate die neuen Beiträge enthalten.

Ab dem 2. Halbjahr wird komplett der neue Beitrag eingezogen:

 

Kinder/Jugendliche                                                   54,00€/ 1. Halbjahr 2017

                                                                                       60,00€/ 2. Halbjahr 2017

Erwachsene                                                                63,00€/ 1. Halbjahr 2017

                                                                                       72,00€/ 1. Halbjahr 2017

 

Ich bitte um Beachtung.

    

TSV Marl-Hüls Abt. Turnen

Abteilungsleiter  Norbert Sturm

 

 

Starke Leistungen beim Liga-Finale

Zum letzten Wettkampf der diesjährigen Münsterlandliga-Saison reisten die Kunstturnerinnen der KTV Vest Recklinghausen nach Laggenbeck. Mit dabei waren auch wieder zahlreiche Turnerinnen des TSV Marl-Hüls. Die KTV Vest, die in diesem Jahr mit gleich zwei Mannschaften in der 1. Münsterlandliga vertreten ist, konnte sich nach dem bisherigen Tabellenstand Hoffnungen auf gute Platzierungen machen. 

Die KTV Vest I mit Julia Klaus, Lisa Jasmer, Alina Gauss, Aylin Trapmann, Lara Szieglowski und Celine Monno peilte einen Platz auf dem Siegerpodest an. Bis auf wenige kleinere Fehler lief der Wettkampf recht gut. Am abschließenden Boden waren die KTV-Turnerinnen dann wieder einmal nicht zu schlagen. Aylin Trapmann (12,60 Punkte) und Lara Szieglowski (12,70 Punkte) überzeugten die Kampfrichter mit schwierigen akrobatischen und gymnastischen Verbindungen, bevor Alina Gauss mit 13,00 Punkten die höchste Wertung des Tages überhaupt erturnte. Ausgezeichnete 38,30 Punkte standen als bestes Geräteergebnis und bildeten das Fundament für den 3. Platz im Gesamtklassement. 

Die KTV Vest II, die sich als Aufsteiger in diesem Jahr in der 1. Liga etablieren wollte, musste auf die verhinderte Carina Minert verzichten. Für sie rückte Marie-Claire Lobert nach langer Verletzungspause ins Team und verstärkte Elena Instenberg, Rebekka Gertz, Viola Klein, Rieka Trottenberg und Greta Scherr. Die KTV II rechtfertigte ihren Platz in der 1. Liga mit guten Leistungen. So erturnte Elena Instenberg mit 12,55 Punkten das beste Ergebnis des Tages am Sprung. Greta Scherr konnte wieder einmal als ausgezeichnete Mehrkämpferin überzeugen und glänzte am Stufenbarren (11,60 P.), am Balken (11,60 P.) und am Boden (12,05 P.) jeweils mit den höchsten Wertungen ihrer Mannschaft. Am Ende reichte es für die KTV Vest II zum 6. Platz im Gesamtklassement. Trainer Maik Trapmann war mit den gezeigten Leistungen dann auch recht zufrieden: "Für die 1. Mannschaft haben heute Kleinigkeiten zum 1. Platz gefehlt. Da müssen wir an einigen Stellen noch konzentrierter sein. Das Ergebnis am Boden war natürlich wieder ausgezeichnet. Die 2. Mannschaft hat sich gut etabliert. Hier werden wir in der kommenden Saison garantiert noch zulegen". Ende Juni warten auf die KTV-Turnerinnen noch die Münsterland-Einzelmeisterschaften, bevor es in das Sommerferien-Training geht.  

Bild: Die KTV-Turnerinnen beim Liga-Wettkampf in Laggenbeck. V.l.: Viola, Rebekka, Greta, Elena, Julia, Lisa, Celine, Alina, Lara, Marie, Rieka, Aylin.

 

 

Bilder

MLL1RR2014_KTV VestInt.jpg

Gute Leistungen werden mit

einer Einladung belohnt

 

Freude über gute Platzierungen bei den Gau-Einzelmeisterschaften der Kunstturner! Zehn Turner des TSV gingen in Coesfeld an den Start. Alle hatten fleißig auf das große Ziel hintrainiert. Die Vorbereitung war optimal verlaufen. Die angenehme Wettkampfatmosphäre und die vielen mitgereisten Eltern spornten die Turner zusätzlich an. Auf einer übergroßen Leinwand wurden die aktuellen Wertungen übertragen, sodass die Zuschauer verfolgen konnten, wie sich die TSV-Turner bereits nach dem zweiten Gerät in die Nähe der Treppchenplätze turnten. "Sicherlich ist an jedem Gerät noch Luft nach oben. Aber die TSV-Turner bewegen sich erst seit kurzem auf dem Terrain des Kürturnens, und das Leistungsniveau steigt derzeit erfreulich rasch an", konstatierten die Trainer Matthias Trapmann und Udo Sacher. 

Nach dem fünften Gerät stand fest, dass es für einige Turner für das Siegerpodest reichen würde. Am Ende freute sich Simon Daub über Platz 3. Torben Kreuzaler erreichte den undankbaren 4. Rang. Bei den Jüngeren strahlten Lars Behrens auf Platz 2, gefolgt von Ludwig Trapmann auf Platz 3. Toni Kornmaier wurde hier 4. Sein älterer Bruder Alwin erreichte den 7. Platz. Im Anschluss an den Wettkampf erhielten Simon Daub und Torben Kreuzaler eine Einladung zum Training des Münsterlandkaders im Turnzentrum Bochum.

Im allgemeinen Wettkampf mit sechs Pflichtübungen ging Felix Dopheide an den Start und sicherte sich den 1. Platz. Erstmals dabei waren auch drei Nachwuchsturner von Trainerin Barbara Sacher. Auch sie waren mit Feuereifer bei der Sache. In dem 17-köpfigen Teilnehmerfeld erreichten Arne Schönberg Platz 11, Kotaro Osaka Platz 12 und Veli Demir den 13. Rang.

Für alle Turner geht das Training intensiv weiter. Denn nach den Sommerferien wartet die Münsterlandliga. Dort müssen sie dann als Mannschaft um Punkte und Plätze turnen. 

 

 

 

Bilder

MLMTU2014_1.jpg MLMTU2014_2.jpg MLMTU2014_3.jpg

Aufregung beim Wettkampfdebüt

der Breitensportlerinnen

Am Sonntag fanden in Dorsten die Mannschaftswettkämpfe B der Mädchen im breitensportlichen Turnen statt. Auch der TSV Marl-Hüls war dort mit zwei Mannschaften vertreten. Für die Mädchen sollte es der erste größere Wettkampf sein, dem sie mit Spannung und großer Aufregung entgegensahen

Im Wettkampf der Jahrgänge 2001 und jünger gingen Kardelen Demirci, Jennifer Zelmer, Lina Pukrop und Charlotte Wach an den Start. Die Mädchen begannen am Sprung mit einer recht guten Vorstellung. Die Übungen am Boden, Balken und Reck verliefen erwartungsgemäß, doch durch die Nervosität schlichen sich einige kleine Fehler ein. Die Mannschaft konnte am Ende mit dem fünften Platz zufrieden sein.

Für die jüngere Mannschaft, Jahrgang 2003 und jünger, mit Elisa Wäsche, Luisa Kopmann und Fabienne Polter, war es von Anfang an schwieriger, da eine Mannschaftskollegin an diesem Tag verhindert war und die Mädchen leider nur zu dritt den Wettkampf bestreiten mussten. Das stärkste Gerät war auch hier der Sprung. An den anderen drei Geräten mussten sie leider einige Unsauberkeiten, vergessene Elemente und andere Fehler hinnehmen, sodass am Ende nur der neunte Platz blieb. „Die Mädchen haben sich insgesamt sehr bemüht und können sich sicherlich noch um einiges verbessern, also fleißig weiter üben“, resümierten die Trainer Barbara Sacher und Marion Klaus.

 

 

 

 

Bilder

WMKB2014.jpg

Nachwuchs trotz Trainingspause gut platziert

 

12.05.:  Nach einer langen Osterpause stand für die Nachwuchsturnerinnen des TSV der Münsterland-Nachwuchscup auf dem Programm. Drei Turnerinnen waren für die KTV Vest Recklinghausen am Start. Es wurde das AK-Programm des Deutschen Turnerbundes zur Förderung des Leistungssports geturnt. In der AK7 turnte Kim Ratajczak einen guten Wettkampf. Lediglich ein kleiner Patzer am Stufenbarren verhinderte, dass sie den Siegerpokal mit nach Hause nehmen konnte. Dennoch konnte sie sich über 52,20 Punkte und den guten 2. Rang freuen. Mia Trapmann und Mia Emilie Gutowski turnten in der AK8 ebenfalls einen sehr ordentlichen, jedoch nicht ganz fehlerfreien Wettkampf. In dem starken Starterfeld bedeutete das für Mia Trapmann mit 46,60 Punkten am Ende Rang 7 vor Mia Emilie Gutowski, die hier 8. wurde (45,70 Punkte). Die Trainerinnen Kathrin Dominiak und Marion Klaus zeigten sich nach dem Wettkampf zufrieden mit dem Anschneiden ihrer Schützlinge: "Nach der langen Trainingspause fehlt hier und da die Feinabstimmung. Daher war das Ergebnis so zu erwarten und geht auch in Ordnung. Die Mädchen haben sich wirklich bemüht, und vor allem Kims 2. Platz ist ja auch aller Ehren wert. Aber auch die anderen haben insgesamt gut geturnt".   

Bild: Kim Ratajczak, Mia Trapmann und Mia Emilie Gutowski beim Münsterland-Nachwuchscup 2014.

 

 

Bilder

MSNWC2014_KTV.jpg

Turnerinnen in der Bezirksliga gut platziert

 

16.04.:  Die 3. Mannschaft der KTV Vest Recklinghausen ist aussichtsreich in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Mit dabei waren auch wieder Turnerinnen vom TSV Marl-Hüls. Wiederum war die KTV Vest der Ausrichter des Bezirksliga-Wettkampfes, diesmal erstmals an ihrem Standort Herten. Das jüngste Team der Liga, das bis auf Routinier Nina Küpers mit Pia Werner, Amelie Albermann, Finja Sobierajski, Liv Müller und Tina Weßels wieder ausschließlich aus jungen Nachwuchsturnerinnen besteht, musste allerdings im Vorfeld mit der Trainingsverletzung von Nina Küpers bereits einen herben Rückschlag hinnehmen. Sie verletzte sich am Fuß und konnte nur am Stufenbarren eingesetzt werden. Nun kam es darauf an, wie insbesondere ihre teilweise erst neunjährigen Mannschaftskameradinnen mit dem Ausfall fertig würden. Nach nervösem Beginn am Sprung turnte die KTV Vest III am Stufenbarren ordentlich durch. Am Schwebebalken lief es trotz einiger Absteiger auch nicht schlecht. Am abschließenden Boden konnten die Mädchen noch einmal mit guten Wertungen glänzen. Insgesamt erturnte sich das junge Team am Ende Rang 2 in der Bezirksliga. So war Trainerin Marion Klaus am Ende doch ganz zufrieden: "Mit Nina fehlte uns natürlich ein wichtiger Punktelieferant. Aber das haben die Mädchen doch ganz gut weggesteckt. Der 2. Platz ist ein gutes Ergebnis, wenn auch etwas ungewohnt". Damit spielte sie darauf an, dass die KTV Vest III die Bezirksliga in den vergangenen fünf Jahren immer ohne Punktverlust als Meister abgeschlossen hatte. Im nächsten Wettkampf will das junge Team noch einmal angreifen, dann hoffentlich wieder in voller Besetzung. 

Bild: Die KTV Vest III mit Liv Müller, Tina Weßels, Pia Werner, Amelie Albermann, Finja Sobierajski, Nina Küpers.

 

 

Bilder

KTVVest3_Bezliga2014.jpg

Tolle Erfahrungen beim FKTW-Cup

 

02.04.:  Als einziger Verein Westfalens nahm die KTV Vest Recklinghausen am diesjährigen FKTW-Cup in Hochdahl teil. Der FKTW-Cup ist einer der großen bundesoffenen Wettkämpfe im Kunstturn-Nachwuchsbereich, und die Teilnehmerliste liest sich wie das Who-is-Who der Leistungszentren und Stützpunkte vor allem Westdeutschlands. Mit Mia Trapmann, Mia Emilie Gutowski und Kim Ratajczak stellten sich drei junge KTV-Talente der übermächtigen Konkurrenz. Geturnt wurde das AK-Programm des Deutschen Turnerbundes zur Nachwuchsbildung für den Leistungs- und Spitzensport. Mia Trapmann und Mia Emilie Gutowski gingen in der Alterklasse (AK) 8 an den Start. Trotz einiger kleinerer Fehler turnten sie ihre Übungen recht ordentlich durch. Mia Trapmann konnte am Sprung mit sehr guten 14,80 Punkten glänzen. Und auch am Boden lief es recht gut (12,80 P.). Am Balken mussten jedoch beide KTV-Turnerinnen unfreiwillig das Gerät verlassen und empfindliche Abzüge hinnehmen. In dem starken Teilnehmerfeld machen jedoch schon kleinere Fehler den Unterschied. Am Ende konnten Mia Trapmann (45,20 P.) mit dem 25. Rang und Mia Gutowski (43,30 P.) mit dem 29. Rang zufrieden sein. Kim Ratajczak trat in der Konkurrenz der AK 7 an. Auch sie schlug sich tapfer und ergatterte mit 48,70 Punkten den 23. Platz im Mittelfeld. Für die Trainerinnen Kathrin Dominiak und Marion Klaus stand am Ende die Erkenntnis, dass die Teilnahme am FKTW-Cup ein guter Test und eine wichtige Erfahrung für die Mädchen war. 

Bild: Kim Ratajczak, Mia Emilie Gutowski und Mia Trapmann beim FKTW-Cup 2014.

 

 

Bilder

FKTWCup2014_KTV.jpg