22. Spieltag A Jun. Landesliga Gr.2

Grandioser Auftritt. U19 des TSV deklassiert den FC Iserlohn mit 7:1

Was war das für ein beeindruckender Auftritt vom Team U19 des TSV Marl-Hüls. Im sogenannten Endspiel um den eventuellen Aufstieg wurde die vor diesem Spieltag punktgleiche Mannschaft vom FC Iserlohn mit sage und schreibe 7:1 nach Hause geschickt. Der 5:0 Pausenstand durch Tore von Finn Wortmann (8.), Andreas Ovelhey (13.), Luca Robert (22.,37.) und Philip Breilmann (44.) machte berechtigte Hoffnung, dass es mit der Meisterschaft klappen könnte. Zu dem Zeitpunkt lag der aktuell mit einem Punkt Vorsprung führende TuS Haltern mit 1: 0 beim späteren Absteiger SG Wattenscheid 09 zurück. Das tolle Kurzpassspiel des TSV, initiiert von Maxi Schmidtke, Bünyamin Celen, Philip Breilmann und Max Michalak machte dem FC Iserlohn so zu schaffen, dass sie sich des öfteren nur mit unfairen Mitteln zu wehren wussten, was im zweiten Durchgang auch zu einer Roten Karte für die Gäste führen sollte. Vorher aber fiel noch das nächste Tor für die Kicker vom Loekamp. Kurz nach Wiederanpfiff umkurvte Maximilian Schmidtke zwei Gegenspieler und platzierte den Ball sicher zum 6:0 (47.) im Netz vom FC Iserlohn. Damit waren sofort jegliche Hoffnungen der Gäste, das Spiel noch zu drehen, zerstört. Diese schafften zwar mit dem 6:1 (62.) noch einen Treffer, kamen aber weiterhin fast kaum an der von Andreas Ovelhey, Julian Treiber, Malte Fabisiak und Maik Apitzsch hervorragend gespielten Viererkette vorbei. TSV Torhüter Simon Werner verhinderte mit tollen Paraden die wenigen Möglichkeiten. Alles lief Mitte der zweiten Hälfte immer noch nach Plan für das Team der Trainer Jörg Breski, Peter Tudyka und Christian Dirszus. Bis dahin stand es nämlich, nach zwischenzeitlicher Führung von Haltern, 2:2 in Wattenscheid, was dem TSV immer noch zum Titel gereicht hätte. Das Team U19 vom TSV spielte weiter auf Verbesserung des Ergebnisses, vergab aber eine Vielzahl an Chancen. Zweimal scheiterte u. a. Max Michalak am gegnerischen Torhüter und der eingewechselte Alex Tomaschewski konnte einen Foulelfmeter nicht verwandeln. Gedrückte Stimmung kam am Loekamp auf, als die Nachricht aus Wattenscheid kam, dss der TuS Haltern mit 3:2 in Führung gegangen war, dort aber noch einige Minuten länger gespielt werden sollten wegen verspäteter Anstoßzeit. Weiter angetrieben von der Hülser B2 Jugend (Meister und Aufsteiger zur Landesliga) und den zahlreich erschienenen Zuschauern machte dann Niklas Fink nach tollem Zuspiel von Alex Tomaschewski das 7:1 (88.) und stellte damit das auch in dieser Höhe verdiente Endergebnis her. Auf die Nachricht vom Sieg des TuS Haltern musste man dann noch bis ein paar Minuten nach Schlußpfiff warten. Bei den Spielern und Anhängern des TSV hielt sich die Enttäuschung in Grenzen, Wut kam aber auf, als man aus Wattenscheider Quelle erfuhr, dass deren Torhüter (Neuverpflichtung des TuS Haltern für die kommende Spielzeit) mit zwei Anwürfen zu den Halternern, die zu Toren führten, den Sieg für die Seestädter einleitete (ein Schelm sei, wer da böses denkt). 

Trotzdem hat das Team TSV U19 eine einzigartige Saison gespielt und mit fast nur Jungjahrgängen (mit 3 Ausnahmen) einen hervorragenden 2.Platz erreicht und das bei einer von vielen Verletzungen geprägten Spielzeit.

TSV Marl-Hüls – FC Iserlohn = 7:1 (5:0)

1:0 Finn Wortmann (8.), 2:0 Andreas Ovelhey (13. nach Ecke Maximilian Schmidtke), 3:0 Luca Robert (22. nach Ecke Maximilian Schmidtke), 4:0 Luca Robert (37. nachdem Finn Wortmann am Torwart gescheitert war, 5:0 Philip Breilmann (44.), 6:0 Maximilian Schmidtke (47.), 6:1 (62.), 7:1 Niklas Fink (88. nach Vorlage Alex Tomaschewski)

Aufstellung:

Simon Werner, Maik Apitzsch, Andreas Ovelhey, Max Michalak, Finn Wortmann (70. Alex Tomaschewski), Maximilian Schmidtke (57. Louis Jozek), Bünyamin Celen (52. Moritz Isensee), Philip Breilmann, Malte Fabisiak, Luca Robert (63.Niklas Fink), Julian Treiber

Ergänzungsspieler:

Jamil Hamid (ET), Alex Tomaschewski (70.), Niklas Fink (63.), Kelly Dudde, Louis Jozek (57.), Tim Colen, Maximilian Sellinat, Moritz Isensee (52.), Okan Saritas, Leon Pienkoß (ET)